News

LOKAL

Feuerwehr-Altkommandanten trafen sich in Velden

13.09.2014
LH Kaiser lobte Einsatzbereitschaft und erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Freiwilligen Feuerwehren in Kärnten
Das traditionelle Landestreffen der Kärntner Feuerwehr-Altkommandanten fand heute, Samstag, in Velden statt. Über 350 ehemalige Feuerwehrkommandanten wurden im Casineum von Feuerwehrreferent Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesfeuerwehrkommandant Josef Meschik begrüßt. Für ihre jahrzehntelange Führungsarbeit gab es großes Lob und ein herzliches Dankeschön. Um Altkommandant zu werden, muss man in Kärnten über mindestens eine Periode hinweg Kommandant gewesen und über 65 Jahre alt sein.

„Schon lange nicht mehr sind es nur Brände oder Hilfestellungen bei Naturkatastrophen“, verwies der Landeshauptmann auf die immer größer werdende Bedeutung der Blauröcke, die mittlerweile für eine Vielzahl von Aufgaben zuständig seien. So beispielsweise auch für vorbeugenden Brandschutz oder Umweltschutz. Kärnten habe hoch spezialisierte Einheiten mit sehr gutem Ausbildungsniveau. „Wie modern und schlagkräftig unsere Feuerwehren agieren, wurde schon überall bewundernd anerkannt und hat auch schon einige sehr vorbildhafte Auslandseinsätze bewirkt“, lobte Kaiser. Er erwähnte dabei unter anderem die großartige Hilfe beim verheerenden Hochwasser in Bosnien-Herzegowina, Serbien und Kroatien vergangenen Sommer.

Zu der guten Entwicklung und dem ausgezeichneten Image der Kärntner Feuerwehren hätten die Altkommandanten viel beigetragen, sagte der Feuerwehrreferent. Lob gab es auch für die vorbildliche Jugend- und Nachwuchsarbeit.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Foto: LPD/fritzpress/Höher