News

LOKAL

65 Jahre Wirtschaftshof Arnoldstein neu

20.09.2014
LH Kaiser gratulierte und dankte Belegschaft und Marktgemeinde – Arnoldstein setzt viele zukunftsorientierte Maßnahmen
Die Marktgemeinde Arnoldstein ist eine Vorbildgemeinde in punkto Energieeffizienz und Klimaschutz. Sie soll demnächst auch für ihre vielen Maßnahmen und Bemühungen mit dem European Energy Award ausgezeichnet werden. Heute, Samstag, präsentierte sich Arnoldstein einmal mehr zukunftsorientiert.

„65 Jahre Wirtschaftshof neu“ wurde gefeiert, verbunden war dies mit Geräteschau, Vorführung sowie Probefahrten mit Geräten bzw. neuesten Einsatzfahrzeugen. Im Rahmen von Mobilitätstagen unter dem Motto „Autofreie Tage“ luden das Umweltreferat und das e5-Energieteam der Marktgemeinde zum Umsteigen auf verschiedenste E-Fahrzeuge ein, wobei mehrere Firmen topaktuelle Modelle, von E-Bikes über Scooter bis zum Tesla Modell S, präsentierten.

Landeshauptmann Peter Kaiser kam zur Feier des Wirtschaftshofes, der thermisch gesamtsaniert wurde und seit 65 Jahren besteht. Kaiser gratulierte der Marktgemeinde mit Bürgermeister Erich Kessler, Wirtschaftsreferenten Vizebgm. Reinhard Antolitsch sowie allen Verantwortlichen und dem Team des Wirtschaftshofes. Kaiser sagte, dass man stolz darauf sei, da die Dienstleistungen des nun alten und gleichsam neugeborenen Wirtschaftshofes auch über die Gemeindegrenzen hinweg angeboten werden. Er dankte auch allen, die viele freiwillige Arbeitsstunden in die Sanierung eingebracht haben. Es sei sehr zu begrüßen, wenn wie hier im kommunalen Bereich zukunftsorientierte Maßnahmen gesetzt und den jungen Menschen eine Lehrlingsausbildung ermöglicht wird.

In der Marktgemeinde Arnoldstein würden Klimaschutz und Energieeffizienz, umweltfreundliche Technologien umgesetzt und aus Konzepten werden Umsetzungsprojekte, dankte Kaiser allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich dieser Verantwortung mit besonderem Engagement stellen. Information und Beratung sind besonders wichtig, um mehr Nachhaltigkeit voranzubringen. Arnoldstein zeige hier beispielhaft für andere vor, wie es gehen sollte – in Richtung Zukunft.
Der Landeshauptmann gratulierte auch dem früheren Amtsleiter Siegfried Cesar für seine Leistungen und Verdienste, wofür er mit den Ehrenring der Marktgemeinde ausgezeichnet wird.

Der Wirtschaftshof der Marktgemeinde Arnoldstein ist mit modernsten Geräten und Fahrzeugen ausgestattet, hat ein Budget von rund 1,8 Mio. Euro, beschäftigt 24 Mitarbeiter, bildet Lehrlinge aus, kooperiert im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und ist eine nicht mehr wegzudenkende Einrichtung der Gemeinde.
Die gesamtthermische Sanierung (Erneuerung gesamte Gebäudehülle, Erneuerung Fenster, Dämmung, Dach erneuert und gedämmt, im Aufenthaltsbereich Böden erneuert und mit Dämmung ausgestattet, LED Technik bei Beleuchtung, Photovoltaikanlage angebraucht welche Tagesstrombedarf produziert), erforderte Investitionskosten in Höhe von rund 550.000 Euro.

Der Aufgabenbereich des gemeindlichen Wirtschaftshofes umfasst Wasserversorgung und Abwasserentsorgung ebenso wie Straßenherstellung, Schneeräumung, Winterdienst, Straßenerhaltung, öffentlichen Beleuchtung, Betreuung der Parkanlagen und Müllbeseitigung bis hin zu Bestattungsdienstleistungen. Erwähnt sei auch, dass der gemeindliche Wirtschaftshof, der unter der Leitung von Amtstechniker Gernot Pipp und seinem Stellvertreter Michael Miggitsch steht, sich wirtschaftlich selbst erhalten muss.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Karl Brunner 
Foto: LPD/Höher