News

SPORT

Eine Erfolgskarriere ging zu Ende

26.09.2014
Sportreferent LH Kaiser zollt Kärntens Superadler Thomas Morgenstern Respekt nach seinem Karriere-Ende – Morgenstern war und bleibt Sportidol und Vorbild

Kärntens Paradeskispringer Thomas Morgenstern gab heute, Freitag, seinen Abschied vom aktiven Sport bekannt. Sportreferent LH Peter Kaiser zollte Kärntens Superadler zu diesem Schritt Respekt und dankte gleichzeitig dem Seebodener für seine tollen sportlichen Leistungen in den letzten zwölf Jahren.

„Thomas war, ist und bleibt nicht nur das Sportidol für die Jugend. Er hat mit seinen zahlreichen Erfolgen, darunter 23 Weltcupsiegen, drei Goldmedaillen bei Olympischen Spielen, acht WM-Goldenen und als Vierschanzentournee Sieger 2010/11, die Sport- und Skisprungfans in Kärnten, Österreich und auch im benachbarten Ausland immer wieder begeistert und hat trotz dieser Erfolge nie die Bodenhaftung verloren“, so der Landeshauptmann. Das Sportland Kärnten könne sich glücklich schätzen so einen Skispringer in seinen Reihen gehabt zu haben.

Der Sportreferent wünschte Morgenstern für seinen weiteren beruflichen und privaten Weg alles Gute.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger