News

LOKAL

Kärnten wird Teil der EXPO 2015 in Mailand

30.09.2014
LR Ragger und LR Benger: EXPO-Beitrag „Hohe Tauern & Großglockner Hochalpenstraße“ unterstreicht Kärntens Rolle als Tourismusland
Die Großglockner Hochalpenstraße als nationales Monument wird nach den Weltausstellungen in Brüssel (1935) und Paris (1937) nach über einem dreiviertel Jahrhundert wieder Teil einer Weltausstellung sein. „Wir freuen uns besonders, dass wir im Beisein aller Vertragspartner das Detailkonzept absegnen und den EXPO-Beitrag ‚Hohe Tauern & Großglockner Hochalpenstraße‘ für die EXPO 2015 in Mailand nun auch formell fixieren konnten“, betonen Nationalparkreferent LR Christian Ragger und Tourismuslandesrat Christian Benger unisono im Anschluss an die Vertragsunterzeichnung heute, Dienstag, in Wien.

Für Benger unterstreicht das auch die gute Zusammenarbeit der Länder mit der Österreich Werbung. Diese wird bei der EXPO mit einem Österreich-Pavillon und einem eigenen Bereich zum Thema „Alpines Österreich“ vertreten sein, in dessen Rahmen sich Kärnten präsentiert. „Eine Großveranstaltung wie die EXPO ist als touristische Plattform zu nützen, vor allem weil sie in einem für Kärnten wichtigen Markt stattfindet. Nur durch Synergien werden wir am Markt bestehen können und wettbewerbsfähig bleiben“, so Benger. Die Teilnahme an der EXPO entspreche auch der Ausrichtung unseres Tourismuslandes auf das Thema Naturerlebnis. Aus dem Tourismusreferat werden 33.000 Euro für die Teilnahme fließen, aus der Tourismusregion Nationalpark Hohe Tauern kommen weitere 25.000 Euro.

Die Nationalpark-Regionen und die Bundesländer der Hohen Tauern sind mit ihren wesentlichen touristischen Inhalten bei dieser Weltausstellung vertreten und werden den EXPO-Beitrag der Republik Österreich, der unter dem Motto „breathe austria“ läuft, entsprechend ergänzen. „Neben dem Österreich-Pavillon wird auch das ‚Alpine Österreich‘ mit seinen knapp 1.000 Dreitausendern durch den größten Nationalpark Mitteleuropas, den Nationalpark Hohe Tauern, den Großglockner (Österreichs höchsten Berg mit 3.798 m) und seinem nationalen Monument Großglockner Hochalpenstraße repräsentiert sein“, informierte Ragger. Die Gesamtkosten für dieses Projekt betragen 250.000 Euro und werden von den drei Nationalpark-Bundesländern Kärnten, Salzburg und Tirol, der Großglockner Hochalpenstraßen AG und den Nationalparkregionen getragen. Der Marketingauftritt wird von der Österreich Werbung finanziert.


Rückfragehinweis: Büros LR Ragger/LR Benger
Redaktion: Reiter/Robitsch/Böhm
Fotohinweis: Büro LR Ragger