News

LOKAL

Vital- und Fitnesspark Ferlach wurde eröffnet

04.10.2014
LH Kaiser nahm Eröffnung vor - Generationen werden hier beim Fitnesstraining zusammengeführt
 „Ferlach bewegt - Jung und Alt" lautet das Motto der 12. Ferlacher Gesundheitstage die gestern und heute, Samstag, über die Bühne gingen. Ein Höhepunkt war heute Mittag die Eröffnung des neuen Vital- und Fitnesspark durch Landeshauptmann Peter Kaiser, Bürgermeister Ingo Appé, Vizebürgermeister Christian Gamsler und Stadtrat Franz Wutte im Anton-Gregoritsch-Park.

„Eine tolle Idee und ein Projekt wurden hier realisiert und umgesetzt. Ab nun werden hier Generationen bei vier modernsten Edelstahlfitnessgeräten zusammengeführt“, gab es vom Landeshauptmann viel Lob für den Fitness- und Vitalpark bzw. die Initiatoren. Ferlach werde seinen Ruf als Sport- und Gesundheitsstadt bzw. „Gesunde Gemeinde“ einmal mehr als gerecht. Der Landeshauptmann ist sich auch sicher, dass das Grundzertifikat für den Park und als familienfreundliche Gemeinde am 14. Oktober in Villach so gut wie sicher sei. Die Ferlacher Bevölkerung forderte er auf, weiterhin so aktiv zu bleiben und damit die „gesunde Herzeige-Gemeinde“ für ganz Kärnten zu sein.

Erfreut über das neue gesunde Angebot an die Bevölkerung sind auch Appé und Wutte. „Bewegung ist wichtig, in welcher Form auch immer. Der Vital- und Fitnesspark ist eine tolle Ergänzung zu den bestehenden und revitalisierten sechs Volksbank-Laufstrecken“, waren sich beide einig. Die vier errichteten neuen Fitnessstationen für Jung und Alt würden auch die mentale Gesundheit fördern.

Die Ausstattung des Parks mit Outdoor-Fitnessgeräten, auch dank der der Unterstützung der Posojilnica-Bank Ferlach kann sich sehen lassen. Ein Multifunktionstrainer, ein Beintrainer, ein Rückentrainer-Duplex und ein Schultertrainer-Duplex stehen ab nun den Ferlacherinnen und Ferlachern zur Verfügung. Da sich die Geräte für alle Altersgruppen ab 14 Jahren eignen, wird der Park "Treffpunkt der Generationen" genannt.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Fritz-press