News

LOKAL

St. Margareten im Rosental lud zum Sicherheitstag

04.10.2014
LH Kaiser verfolgte Schauübungen – Kärnten verfügt über eine bestens funktionierende Kette der Sicherheit
Am Tag des bundesweiten Zivilschutz-Probealarmes fand heute, Samstag, in St. Margareten im Rosental am örtlichen Sportplatz ein großangelegter Sicherheitstag statt. Er wurde von der Gemeinde, der Arbeiterkammer und dem Kärntner Zivilschutzverband mit Präsident Rudolf Schober gemeinsam mit 15 Einsatz- und Rettungsorganisationen durchführt.

Beeindruckt zeigte sich auch Katastrophenschutzreferent LH Peter Kaiser, der dem Sicherheitstag einen Besuch abstattete. Der Sicherheitstag sei nicht nur eine Leistungsschau der großartigen Sicherheitsorganisationen, er schärfe vor allem das Bewusstsein der Menschen für Gefahren im Alltag, betonte der Landeshauptmann. „Sicherheit ist ein zentrales Bedürfnis aller Menschen. Wir können uns froh und glücklich schätzen, dass es so viele engagierte Institutionen mit hervorragend ausgebildeten Männern und Frauen gibt, die für unsere Sicherheit im Einsatz, oder aber auch zur Stelle sind, wenn es darum geht, die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen“, strich Kaiser die in Kärnten bestens funktionierende „Kette der Sicherheit“ hervor. Er bedankte sich gleichzeitig bei allen mitwirkenden Institutionen für die Organisation des Sicherheitstages.

Das abwechslungsreiche Programm mit seinen spektakulären Schauübungen sorgte bei so manchem Besucher auch für Gänsehaut. Es bot aber auch wertvolle Tipps zur Unfallverhütung und führte allen Anwesenden klar vor Augen, wie einfach es ist, selbst etwas für die eigene Sicherheit zu tun. Zum Programm gehörten unter anderem Defibrillator Vorführungen des Roten Kreuz, eine Einsatzübung der Feuerwehr, simuliert wurden ein Verkehrsunfall, ein Brand im Reyclinghof sowie ein Mopedunfall mit Wiederbelebung und Wundversorgung. Weiters gab es eine Trümmer-Suchübung der Rettungshundestaffel des Samariterbundes, die AUVA-Mountainbike Trailshow, eine Seilbergeübung der Bergrettung und den Auftritt des Hubschraubers des Bundesministeriums für Inneres. Zu sehen gab es außerdem eine große Fahrzeug- und Geräteschau und es gab wichtige und lebensrettende Tipps vom Brandschutz im Haushalt bis zur Ersten Hilfe. Die Besucher konnten bei der großen Rätselrallye bzw. beim Zivilschutz-Handyspiel Sachpreise bzw. drei Hubschrauber Rundflüge gewinnen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LH Kaiser/ Fritz