News

POLITIK

10. Oktober 2 – Stimmungsvolle Feier im Landhaushof

10.10.2014
Auch LHStv.in Prettner, LHStv.in Schaunig, LR Benger und LR Köfer bei Landesfeiern
Bei der Landesfeier zum 10. Oktober im Klagenfurter Landhaushof betonte heute, Freitag, Landtagspräsident Reinhart Rohr als Hausherr, dass es wichtig sei, das Bewusstsein für die Jahre 1918-1920 wachzuhalten. Der Abwehrkampf sei wesentlich für die Volksabstimmung gewesen. Heute sei Europa ein Wirtschaftsraum, aber auch ein Friedensprojekt und es sei zu hoffen, dass eine gute Lösung für die Ukraine gefunden werde. Aus der Vergangenheit sei zu lernen für die Gegenwart und die Zukunft, so Rohr. Er dankte dem Landeshauptmann für die neuen Akzente der Feierstunde mit starker Einbindung der Jugend und der Volksgruppe.

Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider verwies auf die Wichtigkeit von Wurzeln und des Wissens über die Geschichte. Man solle stolz auf die Heimat sein und offen für Europa. Klagenfurt sei eine wichtige Drehscheibe im Alpen-Adria-Raum und setze seit Langem auf viele Partnerschaften.

Der einstige Pädagoge und Volksliedschöpfer Walter Kraxner brachte seine Freude über die gemeinsame Feierstunde zum Ausdruck. Er schilderte ein persönliches Erlebnis, das er im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Volksabstimmung hatte. Ein Metallteil eines defekten Böllers traf ihn. Eine Taschenuhr, die ihm sein Vaters nach der Rückkehr aus dem Zweiten Weltkrieg geschenkt hatte, rettete ihm damals das Leben.

Superintendentialkuratorin Helli Thelesklav betonte, dass die Zukunft in Europa liege. Man brauche starke Regionen und die Jugend brauche Zukunftsperspektiven. Caritasdirektor Josef Marketz sagte, dass er nach vielen Aufenthalten in aller Welt sehr dankbar sei, in Kärnten zu leben. Genau hinschauen und zu verstehen sei wichtig. Er sei dankbar für die positive Entwicklung in Kärnten. Auch die Ärmsten, die nach Kärnten kommen, sollten sich hier willkommen fühlen können.

Moderator Josef Nadrag stellte auch die Gewinnerinnen des Fotowettbewerbs zum 10. Oktober mit ihren Werken vor. Christiane Höberl (BRG Viktring), Gabriele Gratzer (BGBRG St. Veit) und Laura Kröpfl (BRBRG St. Veit) interpretierten ihre Werke und machten ihre Vorstellungen von Heimat und Zukunft deutlich.

Viele Applaus gab es für die musikalischen und gesanglichen Darbietungen der Militärmusik Kärnten sowie für den Kammerchor und den Gemischten Chor Gallus unter Dirigent Dominik Hudl. Zudem gab es Lieder von den Kindern der Volksschule Maria Saal und den Schülerinnen und Schüler der zweisprachigen höheren Schulen. Uraufgeführt wurde das Lied „Amol mit da Sunn übars Land geahn“, dessen Melodie und Text von Erwin Berger stammen. Die Versöhnungshymne „Kärnten- Koroška“ unter Dirigent Christian Liebhauser-Karl sowie die Landes-, Bundes- und Europahymne bildeten zusammen mit den Kranzniederlegungen den Abschluss der Feierlichkeiten.

Landtagspräsident Rohr konnte neben den Organisationen des öffentlichen Lebens, Einsatzorganisationen sowie Traditions- und Heimatverbänden zahlreiche Gäste begrüßen, darunter Bundesratspräsidentin Ana Blatnik, LHStv.in Gaby Schaunig, LHStv.in Beate Prettner, die Landesräte Christian Benger und Gerhard Köfer, die Landtagspräsidenten Rudolf Schober und Josef Lobnig, Bischof Alois Schwarz und Superintendent Manfred Sauer, Militärkommandant Walter Gitschthaler, Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger, Landesamtsdirektor Dieter Platzer, Marjan Sturm und Bernard Sadovnik als Vertreter der slowenischen Volksgruppe, Sloweniens Generalkonsulin Dragica Urtelj, Heinz Stritzl und Josef Feldner von der Konsensgruppe, AK-Präsident Günter Goach, den stellvertretenden Landespolizeikommandanten Wolfgang Rauchegger, Alt-Landeshauptmann Bundesrat Gerhard Dörfler und viele mehr.

Für die zahlreich anwesenden Soldaten hat der 10. Oktober eine doppelte Bedeutung, ist er doch der Traditionstag des Militärkommandos Kärnten. In diesem Zusammenhang wird vom Österreichischen Bundesheer auch Feldmarschallleutnant Ludwig Hülgerth gedacht, der als Kärntner Landesbefehlshaber die militärischen Aktionen im Abwehrkampf leitete.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Brunner/Böhm
Fotohinweis: LPD/fritzpress