News

POLITIK

Nationalfeiertag: Kärnten präsentiert sich in Brüssel

18.10.2014
LH Kaiser und Kärntner Delegation bei Empfang von Österreichs diplomatischen Vertretungen in Brüssel – Gespräche zu Euro, Kleinkinderbetreuung und außerschulischer Betreuung geplant
Nächstes Wochenende, am 26. Oktober, feiert Österreich seinen Nationalfeiertag. Eine hochrangige Kärntner Delegation aus Landespolitik und Wirtschaft nimmt ihn zum Anlass, um unser Bundesland in der europäischen Hauptstadt Brüssel zu präsentieren. So findet am Donnerstag, dem 23. Oktober, unter Patronanz von Landeshauptmann Peter Kaiser ein Empfang auf Einladung des ständigen Vertreters Österreichs bei der Europäischen Union, Walter Grahammer, und des österreichischen Botschafters im Königreich Belgien, Karl Schramek, statt. Außerdem stehen in Belgien Gespräche insbesondere zur gemeinsamen Währung, Kleinkinderbetreuung und außerschulischen Betreuung am Programm.

„Interregionale Zusammenarbeit und die verschiedensten EU-Programme liefern uns effektive Werkzeuge, um gemeinsam Probleme und Herausforderungen anzugehen sowie nachhaltige Lösungen zu finden“, betont der Landeshauptmann. Es gelte, den Know-how-Austausch zu vertiefen und von den Erfahrungen anderer Regionen zu lernen. So wolle man sich im belgischen Eupen von der Deutschsprachigen Gemeinschaft vor allem best practice-Beispiele in den Bereichen Kleinkindbetreuung und außerschulische Betreuung zeigen lassen. Kärnten will sich im Zuge der Reise aber auch bestmöglich auf europäischer Ebene präsentieren, wie Kaiser betont.

Für die Kärntner Delegation stehen am Donnerstag ein Besuch des Europäischen Parlaments, ein Treffen mit dem Vorsitzenden der Euro-Arbeitsgruppe, Thomas Wieser, und eben am Abend der Empfang anlässlich des Nationalfeiertages am Programm. Die Delegation besteht u.a. aus Landeshauptmann Peter Kaiser, LHStv.in Gaby Schaunig, den Landesräten Christian Ragger, Christian Benger, Rolf Holub und Gerhard Köfer, Bundesratspräsidentin Ana Blatnik, den Landtagspräsidenten Reinhart Rohr, Rudolf Schober und Josef Lobnig, Industriellenvereinigungspräsident Christoph Kulterer, Christian Kresse von der Kärnten Werbung und Gilbert Isep von der Kärntner Landesholding.

Am Mittwoch, dem 22. Oktober, reist ein Teil der Delegation von Brüssel aus nach Eupen. Dort wird im Amtssitz des Ministerpräsidenten ein Gespräch mit der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft erfolgen. Danach wird man sich mit Expertinnen und Experten zum Thema Regionalzentrum für Kleinkindbetreuung (RZKB) austauschen, die außerschulische Betreuung des RZKB soll zudem anhand des Standortes „Villa Peters“ in Eupen präsentiert werden. Im Anschluss ist ein Pressegespräch geplant.


Rückfragehinweis: Büros Regierungsmitglieder
Redaktion: Markus Böhm