News

LOKAL

Baubeginn für weitere 30 Mietwohnungen noch in diesem Jahr

18.10.2014
LHStv. Schaunig: Bauprojekte stärken heimische Wirtschaft – Winterbauoffensive zur Förderung von Betrieben und Gemeinden
In der kommenden Regierungssitzung am Dienstag werden weitere Förderanträge von Siedlungsgenossenschaften zum Bau von Wohnungen zur Beschlussfassung eingebracht. Flächendeckende und bedarfsorientierte Versorgung mit günstigen Wohnungen steht im Mittelpunkt der Förderzusagen.

Ein Förderantrag kommt von der „Neue Heimat, Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft Kärnten GmbH. Hier sollen in 9545 Radenthein, Hauptstraße, insgesamt 15 Wohneinheiten gebaut werden. Weiters soll ein Bauvorhaben von der „meine Heimat, Gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft reg. Gen.m.b.H; in 9711 Lendorf, Hauptstrasse mit insgesamt 15 Wohneinheiten beschlossen werden. „Der Baubeginn ist noch für Oktober 2014 und die Fertigstellung im Dezember 2015 geplant“, freut sich Finanzreferentin LHStv. Gaby Schaunig über die Kärntner Bauprojekte. Das Wohnbauprogramm 2014 bis 2016 sieht vor, dass von Althofen bis Zell Pfarre Mietwohnungen gebaut werden“, kündigt die Wohnbaureferentin an.

Um die regionale Wirtschaft weiters zu stärken und die übliche Winterflaute in der Bauwirtschaft zu dämpfen, wurde kürzlich vom Land Kärnten eine „Winterbauoffensive“ gestartet. Finanz- und Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig und Gemeinde- und Wirtschaftsreferent LR Christian Benger wollen dazu beitragen, das konjunkturbedingte Winter-Wellental der Bauwirtschaft durch die geplanten Investitionseffekte abzuschwächen.

1 Mio. Euro wird zur Verfügung gestellt, davon entfallen 700.000 Euro auf die Investitionen von Unternehmen, insbesondere Mittel- und Kleinunternehmen. 300.000 Euro sollen den Gemeinden zugute kommen und hier insbesondere für Maßnahmen im Bereich der Energieeffizienz, der Barrierefreiheit und der Ortskerngestaltung investiert werden. Ab einem Nettoinvestitionsvolumen von 50.000 Euro gibt es für Betriebe und Gemeinden Förderungen bis zu einer Höhe von maximal 10.000 Euro.

„Die durch das Land bereits initiierten Bauoffensiven waren bislang bereits sehr erfolgreich. Man könne auf eine Steigerung im öffentlichen Bauwesen von über 30 Prozent (gegenüber dem Vorjahreswert) verweisen, österreichweit habe die Steigerung nur 11 Prozent betragen“, so Schaunig“. Die Aktion soll im März 2015 abgeschlossen sein. Die Abwicklung erfolgt über den KWF.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Brunner