News

LOKAL

Hochwasserschutz für Brückl eröffnet

22.10.2014
LR Holub: Bund, Land und Gemeinde investierten gemeinsam 4,4 Mio. Euro in den Schutz von Brückl
Der Ort Brückl ist ab heute, Mittwoch, vor einem bis zu 100-jährlichen Hochwasserereignis geschützt. Dies sei durch einen hochwassersicheren Ausbau der Görtschitz auf insgesamt 700 Metern von der Mündung bis zum Ortsende von Brückl erreicht worden, erklärte heute Wasserreferent Landesrat Rolf Holub im Rahmen der Eröffnungsfeier.

„Das Land Kärnten hat mit einem Anteil von rund 1,7 Millionen Euro einen wesentlichen Anteil an den Schutzmaßnahmen. Mein Dank geht auch an den Bund sowie die Gemeinde, die ebenfalls einen wesentlichen Anteil an der Finanzierung des Projekts übernommen haben“, so Holub. Der Bund teilfinanzierte die Maßnahmen mit rund zwei Millionen Euro, die Gemeinde übernahm Kosten von 570.000 Euro.

Durch das Projekt werden zukünftig 59 Objekte, davon 48 Wohngebäude, vier Gewerbebetriebe und drei öffentliche Gebäude vor der Hochwassergefahr geschützt. Eine wichtige Vorkehrung für die Gemeinde. Bürgermeister Wolfgang Schaller freute sich über die Fertigstellung des Projekts und sprach von einem besonderen Tag für Brückl: „Bereits 24 Jahre beschäftigt die Gemeinde das Thema Hochwasserschutz. Mit der Hilfe vieler Beteiligter konnten 1,2 Millionen Euro eingespart und das Projekt kostengünstiger fertiggestellt werden“, so Schaller, der in diesem Zusammenhang auch den Vertretern des Landes für die Kooperation dankte.

Im Zuge des Ausbaus wurde auch die Wehranlage eines Unternehmens vor Ort und ein Fußgängersteg neu errichtet: „Die Wehranlage verfügt durch den Neubau nun über eine Fischaufstiegshilfe. Zudem wurde besonders auf eine naturnahe Strukturierung der ausgebauten Strecke geachtet“, weist Holub auf wichtige ökologische Maßnahmen des Projekts hin.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Brunner