News

LOKAL

Aktiv Altern in Kärnten

05.11.2014
LH Kaiser: Aktives Altern wird unterstützt durch Bildung und lebensbegleitendes Lernen
Unter dem Motto „Lebenskunst Altern“ fand kürzlich in Klagenfurt unter regem Interesse die diesjährige Veranstaltung zur Generationenpolitik in Kärnten statt. Unter den Teilnehmern fand ein intensiver Austausch über die vielfältigen Maßnahmen und Projekte auf Basis der österreichischen Seniorenpolitik statt.

Neben der finanziellen Absicherung (Sicherung der Pensionen und der Pflege), der sozialen Teilhabe und politischen Mitgestaltung liegt der Schwerpunkt des Aktiven Alterns auf lebensbegleitendem Lernen und der Umsetzung von generationenübergreifenden Aktivitäten. „Zielsetzung ist es, ein möglichst autonomes und würdevolles Leben im Alter zu ermöglichen und mit entsprechenden Bildungsangeboten zur Verbesserung der Lebensqualität beizutragen“, betonte Landeshauptmann Peter Kaiser in seinem Grußwort.

Im Zentrum stand die Umsetzung des Bundesplans für Seniorinnen und Senioren, der im Jahr 2012 von Bund, Ländern, Gemeinden und Seniorenvertretern gemeinsam erarbeitet und beschlossen wurde. Durch die Implementierung der Empfehlungen (Partizipation, ökonomische Lage, Arbeit und Alter, Bildung, Generationen) werden die Herausforderungen des demographischen Wandels nicht nur optimal bewältigt, sondern die sich daraus ergebenden Chancen genutzt. Wie dies gelingen kann, zeigten die unterschiedlichen Projekte, die im Rahmen der Veranstaltung präsentiert wurden. „Der demographische Wandel mit seinen Herausforderungen birgt die Chance in sich, alle Generationen in einem wertschätzenden Miteinander zur gesellschaftlichen, beruflichen und sozialen Teilhabe zu bestärken“, so Kaiser.

Im Anschluss an die Präsentationen wurde das Thema „Lebenskunst-Altern“ von Arnold Mettnitzer den rund 200 interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern näher gebracht und Impulse für eine persönliche Auseinandersetzung weitergegeben.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Brunner
Fotohinweis: Büro LH Kaiser