News

LOKAL

„Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ ist Motor vieler Projekte

05.11.2014
LR Ragger: Beim traditionellen Treffen der Partner des Nationalparks Hohe Tauern in Baden standen die vielen Vereinsaktivitäten im Mittelpunkt
Auf Einladung von Präsident Karl Stoss, Generaldirektor der Casinos Austria AG, fand gestern, Dienstag, das traditionelle Partnertreffen mit Generalversammlung des „Vereins der Freunde des Nationalpark Hohe Tauern“ in den Räumlichkeiten des Casino Badens statt. Für Kärntnen nahmen Nationalparkreferent LR Christian Ragger und Nationalparkdirektor Peter Rupitsch daran teil.

Ohne den „Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ könnte das Schutzgebiet viele wichtige Projekte und Initiativen nicht umsetzen. Große Sponsoren sind ebenso eine unverzichtbare Stütze wie die vielen Einzelmitglieder, welche die Nationalparkidee mit ihrem Mitgliedsbeitrag und Spenden tatkräftig fördern. Besonders erfreulich aus Kärntner und Tiroler Sicht ist die Unterzeichnung einer Sponsorvereinbarung zwischen Ja!Natürlich, ein treuer Wegbegleiter des Nationalparks, und dem Kärntner und Tiroler Nationalparkfonds zur Unterstützung der Partnerschulen in der Nationalparkregion. Im Salzburger Anteil werden die Partnerschulen schon seit 2012 von Ja!Natürlich unterstützt.

„Durch die finanzielle Unterstützung von Ja!Natürlich ist es uns möglich, auch weiterhin unsere Ranger als Experten den Schulen kostenlos zur Verfügung zu stellen und das vielfältige Programm in diesem Umfang durchzuführen“, erklärten Ragger und Rupitsch. Die Ausbildung der Junior Ranger (Coca Cola und Kärntnermilch), die Verbund-Nationalpark-Klimaschule (Verbund), die Wiederansiedelung der Bartgeier (Österreichischen Lotterien), die Steinwildforschung (Stiegl), die Bewerbung der Erlebnisprogramme (Gasteiner), die Biodiversitätsdatenbank (Milka) oder der offizielle Ausrüstungspartner der Ranger (Salewa) wären ohne die großzügige Unterstützung von Partnern des Nationalparks nicht möglich.

Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, bezweckt die Finanzierung von Projekten in den Bereichen Ökologie, Naturschutz, wissenschaftliche Forschung, Schutz und Erhaltung von Kulturgütern und Publikationen im Zusammenhang mit der Entwicklung des Nationalparks Hohe Tauern. Es gibt dabei drei Mitgliedsarten: Organisationsmitglieder (regelmäßige finanzielle und ideelle Unterstützung), Fördermitglieder (unterstützen ausgewählte Projekte), und außerordentliche Mitglieder (Einzelpersonen - jährliche Zahlung des Mitgliedsbeitrages von 10 Euro oder einer Spende).

I N F O S: www.tauernfreund.at


Rückfragehinweis: Büro LR Ragger
Redaktion: Reiter/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Ragger