News

LOKAL

Produktion von Snow- und Kiteboards für Weltmarkt

07.11.2014
LH Kaiser bei Spatenstich für Firma Capita in Feistritz an der Gail
 Ab sofort rollen die Bagger in Feistritz an der Gail: Der Spatenstich, heute, Freitag, war der Startschuss für den neuen Standort der Firma CAPiTA MFG GmbH, die hier schon ab 2015 Snow- und Kiteboards sowie Freestyle-Skier für den Weltmarkt produzieren will. Bei der Feier mit dabei waren neben Landeshauptmann Peter Kaiser, Bezirkshauptmann Bernd Riepan, Bürgermeister Dieter Mörtl und CAPiTA-Geschäftsführer Michael Kollmann.

„Die Gemeinde Feistritz im Gailtal hat sich in den letzten Jahren enorm positiv weiterentwickelt, hier wird gemeinsam für eine gute Entwicklung des wirtschaftlichen, sozialen und familiären Lebens gearbeitet“, sagte der Landeshauptmann. Ein weiteres Projekt, von dem die Gemeinde in den nächsten Jahren ungemein profitieren werde, sei die Betriebsansiedelung der Firma CAPiTA GmbH. „Die Investition von 7,5 Millionen Euro ist nicht nur für Feistritz, sondern für die gesamte Region ‚Unteres Gailtal‘ eine Aufwertung.“ Kaiser zeigte sich auch sehr beeindruckt von der hochentwickelten Technologie und dem umfassenden Know-how der Firma CAPiTA.

Riepan betonte, dass die BH Villach eine Koordinationsstelle für die Gemeinden sei und sich für gute Zusammenarbeit einsetze. „Durch die Verbesserung der Infrastruktur konnten neue Betriebe angesiedelt und rund 50 neue Arbeitsplätze geschaffen werden“, berichtete der Bürgermeister.

„Aufgrund unserer bisherigen Erfahrungen wissen wir, dass wir im Gailtal gute Fachkräfte finden. Das war auch ein Kriterium für unsere Entscheidung für diesen Standort“, erklärte Geschäftsführer Kollmann. Angesiedelt würden nicht nur die Produktion sondern auch das Entwicklungsteam sowie der Bereich Design und Drucktechnik. „Die eigene Fertigung, das Know-How so wie die hauseigene Entwicklung der einzelnen Produktionstechnologien bilden einen wichtigen Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie“, so Kollmann.

Die Marke CAPiTA hat ihren Sitz in Seattle (USA), die Eigentümerstruktur setzt sich aus internationalen Investoren aus den USA, Deutschland, Italien und Österreich zusammen. Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2013 mit durchschnittlich 44 Mitarbeitern rund 6,4 Millionen Euro Umsatz. 7,5 Millionen Euro werden in den neuen Produktionsstandort in Feistritz an der Gail, der direkt an dem Gailtalzubringer angeschlossen wird, investiert. Ab 2015 sollen hier für die Eigenmarke CAPiTA sowie für weitere Fremdmarken Snow und Kiteboards, Skateboards sowie Freestyle-Skier für den Weltmarkt produziert werden.

Im letzten Jahr produzierte CAPiTA 63.000 Snowboards, ab 2015 sollen es rund 70.000 Stück pro Jahr werden. Die Technologie bei der Herstellung der Boards ist einzigartig, denn CAPiTA ist das einzige Unternehmen weltweit, das Snowboards mit Hilfe hochmoderner Prozesse fertigt, die eine Reduktion der Prozesstemperaturen auf 75 °C ermöglichen. Herkömmliche Produktionstechnologien basieren auf einer Prozesstemperatur von mindestens 140° C. Zur Herstellung der Boards ist nur halb so viel Energie notwendig. Am Standort Feistritz sind daher umwelttechnische Maßnahmen zur Reduktion des Energiebedarfes sowie der Reduktion des CO2-Haushaltes in Planung. Beispielsweise eine Hochfrequenz-Wärmepumpe, die auf Kühl- bzw. Heizwasser aus der Gail sowie Strom aus der geplanten eigenen Photovoltaik-Anlage zurückgreifen soll. In Summe eine Technik, die bis dato kein anderes Unternehmen in Kärnten in dieser Form verwendet.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD/fritzpress