News

LOKAL

Sofortmaßnahme nach Rutschung auf B 110 Plöckenpasstraße

21.11.2014
Straßenbaureferent LR Köfer: In Stützmauerbau werden 65.000 Euro investiert
Straßenbaulandesrat Gerhard Köfer teilt heute, Freitag, mit, dass die Bauarbeiten an einer Stützmauer auf der B 110 Plöckenpassstraße im Bereich Übeltalbrücke und der Hinterjochbrücke 2 im Laufen sind und diese bis voraussichtlich 5. Dezember abgeschlossen werden. Die B 110 Plöckenpassstraße ist im genannten Bereich einspurig befahrbar und es kommt zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen.

Am 5. und 6. November kam es infolge intensiver Niederschläge am Plöckenpass zu einer Vermurung im Bereich des Hinterjochgrabens und bei der Hinterjochgrabenbrücke zu einer Verklausung. Dabei wurde der talseitige Bereich der Bundesstraße auf eine Länge von 30 Meter unterspült. „Um weiteren Schaden zu vermeiden und eine Befahrbarkeit in beiden Richtungen vor Einbruch des nahenden Winters zu gewährleisten, habe ich als zuständiger Straßenbaureferent als Sofortmaßnahme die Errichtung einer Stützmauer mit einer Länge von 40 Meter in Auftrag gegeben“, erklärt Köfer. Diese Maßnahme ist als Sofortmaßnahme zu verstehen. Ein Sanierungskonzept wird im Winter 2014/15 ausgearbeitet und soll im Laufe des neuen Jahres umgesetzt werden.

Die Landesstraße B 110 verläuft von Oberdrauburg über Kötschach-Mauthen auf den Plöckenpass und hat im Bereich der Übeltalbrücke und der Hinterjochbrücke neben dem Durchzugsverkehr (Felbertauern – Italien) auch den lokalen Verkehr der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen aufzunehmen.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Penz/Böhm