News

POLITIK

43 österreichische Staatsbürgerschaften verliehen

11.12.2014
LH Kaiser überreichte Urkunden und gratulierte den neuen Landsleuten
31 Erwachsenen und zwölf Kindern wurde heute, Donnerstag, von Landeshauptmann Peter Kaiser die österreichische Staatsbürgerschaft im Spiegelsaal der Landesregierung verliehen. Die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger kommen aus 14 Ländern bzw. von drei Kontinenten. Mit einem „Ich gelobe“ antworteten sie auf die verlesene Gelöbnisformel und nahmen ihre Urkunden entgegen.

Kaiser gratulierte allen herzlich im Namen des Landes und der Landesregierung: „Wir freuen uns über 43 neue Österreicherinnen und Österreicher, Kärntnerinnen und Kärntner.“ Er betonte, dass ihnen die Staatsbürgerschaft Rechte anbiete, aber auch Pflichten auferlege. Diese seien in Gesetzen geordnet, aber auch in Miteinander und Gemeinsamkeit festgeschrieben. Der Landeshauptmann versicherte, dass man in Kärnten mit aller Kraft daran arbeite, gute Zukunftsperspektiven für alle Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Außerdem teilte er den neuen Landsleuten mit, dass sie Teil eines kleinen Kärntner Erfolges seien: „Auch durch Sie können wir einen Bevölkerungszuwachs von 0,1 Prozent verzeichnen, darüber freuen wir uns sehr, wo wir doch früher immer ein Minus hatten.“

Die neuen Landsleute stammen aus Bosnien und Herzegowina (19), der Ukraine (5), Nigeria (3), dem Iran (3), Burkina Faso (2), Rumänien (2), Thailand (2), Deutschland (1), Italien (1), Mazedonien (1), Moldawien (1), Slowenien (1), Tschechien (1) und der Türkei (1).

Am Ende der Einbürgerungsfeier wurde die österreichische Bundeshymne abgespielt. Die Gelöbnisformel wurde vom für Staatsbürgerschaften zuständigen Unterabteilungsleiter Gerhard Jesernig verlesen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Zeitlinger/Böhm
Fotohinweis: LPD/fritzpress