News

WIRTSCHAFT

Erfolgreich durch „Lehre mit Matura“

12.12.2014
LH Kaiser verlieh Diplome an Absolventinnen und Absolventen
108 Kärntner Jugendliche haben 2014 die „Lehre mit Matura“ erfolgreich abgeschlossen. Für die 42 Mädchen und 66 Burschen bedeutet das bestimmt einen kräftigen Impuls auf ihrem weiteren Berufsweg. Einige von ihnen konnten ihre Diplome heute, Freitag, aus den Händen von Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser entgegennehmen. In der WIFI Klagenfurt fand für sie eine Verleihungsfeier statt.

Kaiser drückte den Absolventinnen und Absolventen gegenüber Respekt und Anerkennung aus: „Ich bin sehr stolz auf Sie.“ Die „Lehre mit Matura“ bezeichnete er als europaweit wegweisende Ausbildungsschiene, überhaupt würden viele Staaten versuchen, Österreichs duales Ausbildungssystem abzukupfern. In Österreich betrage die Jugendarbeitslosigkeit rund zehn Prozent, was noch immer zu viel sei, in anderen Staaten seien es jedoch über 50 Prozent. Daran sehe man, wie wichtig die vielen heimischen Initiativen und Maßnahmen seien. Durch die „Lehre mit Matura“ werde zudem der einstige „Widerspruch“ zwischen Kopf- und manueller Arbeit überwunden. Den Absolventinnen und Absolventen würden alle Wege offenstehen, sie könnten nun Beruf, Studium oder sogar beides wählen.

Wirtschaftskammer-Vizepräsidentin Sylvia Gstättner dankte den Absolventinnen und Absolventen sowie allen, die die „Lehre mit Matura“ unterstützen. Die Initiative bringe theoretisches Wissen und praktisches Handeln in Einklang, meinte sie und sagte, dass sie sich in ihrer Jugend auch so etwas wie die „Lehre mit Matura“ gewünscht hätte. Der Bereichsleiter „Lehrlings- und Jugendschutz“ an der Arbeiterkammer Kärnten, Helmut Krainer, betonte, dass die „Lehre mit Matura“ nicht mehr nur Modell, sondern schon System sei. Der Lehrlingsbeauftragte der Wirtschaftskammer Kärnten, Bernhard Plasounig, ernannte die Absolventinnen und Absolventen zu Botschaftern für die Lehre. „Sie haben nunmehr die besten Chancen im Abenteuer Wirtschaft“, meinte er und verwies auch auf die Lehrlingsakademie der Wirtschaftskammer, welche die Besten zusätzlich fördere.

Erfahrungsberichte und Erfolgschancen rund um die „Lehre mit Matura“ präsentierte bei der Diplomverleihungsfeier Albert Klemen als Leiter des Ausbildungszentrums von Flextronics in Althofen. Für die musikalische Umrahmung sorgte die „Lehrer-Kombo“ der Fachberufsschule Spittal/Drau. Dass nicht alle heurigen Absolventinnen und Absolventen zur Feier kommen konnten, erklärte der für die Berufsschulen zuständige Landesschulinspektor Herbert Torta damit, dass viele bereits ihren Präsenz- oder Zivildienst angetreten sind, sich auf Saison befinden oder mit einem Studium begonnen haben.

Das Land Kärnten hat im Rahmen des dualen Ausbildungsweges der Lehre im Schuljahr 2005/06 das Pilotprojekt „Lehre mit Matura“ gestartet. Seitdem gab es insgesamt 565 Absolventinnen und Absolventen, davon 286 weiblich und 279 männlich. Die Vorbereitung für die „Lehre mit Matura“ kann man an der WIFI, beim BFI sowie an den sechs Fachberufsschulen Klagenfurt, Villach, Villach-Warmbad, Spittal, St. Veit und Wolfsberg machen. Die meisten der Absolventinnen und Absolventen lernen Verwaltungsassistent/in bzw. Bürokaufmann/frau. Darauf folgen die Lehrberufe Metalltechnik, Einzelhandel, Elektrotechnik sowie Hotel- und Gastgewerbe.

Infos gibt es unter www.lehremitmatura.ktn.gv.at


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD/Just