News

LOKAL

Kärntner Landeswappen für „Lavanttaler Tischlergemeinschaft“

06.01.2015
LH Kaiser überreichte das Kärntner Landeswappen und dankte dem Vorzeigebetrieb – Auch LR Benger und WK-Präsident Mandl dankten der Tischlergemeinschaft
Die Lavanttaler Tischlergemeinschaft – LTG Holzbearbeitungszentrum GmbH. in St. Stefan im Lavanttal (Am Gewerbepark) darf nun auch das Kärntner Landeswappen führen.
Landeshauptmann Peter Kaiser übergab heute, am Dreikönigstag, symbolisch das Wappen und die entsprechende Urkunde an die „Lavanttaler Tischlergemeinschaft“ im Kongresszentrum Kuss in Wolfsberg, die nun im geschäftlichen Verkehr, wie insbesondere als Aufdruck auf Brief- oder Geschäftspapier, auf Druckschriften sowie auf Schildern das Kärntner Landeswappen führen darf.

Auch Landesrat Christian Benger und Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl waren gekommen und gratulierten der Tischlergemeinschaft. Weitere Gratulanten waren die Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz und Peter Stauber sowie der Landtagsabgeordnete Hannes Primus.

Diese Wappenverleihung ist eine Auszeichnung seitens des Landes für die Tischlergemeinschaft, die 1994 von mehreren engagierten Tischlereien im Lavanttal mit dem Ziel gegründet wurde, die verschiedenen Stärken der einzelnen Betriebe im gemeinsamen Auftreten auf dem Markt zu bündeln und zu nutzen.

Der Landeshauptmann dankte für dieses Engagement und den Kooperationswillen. Er sagte, dass sich die Lavanttaler Tischlergemeinschaft zu einem Vorzeigebetriebe entwickelt und viele positive Impulse für die Region gesetzt habe. Auch das Land werde sich bemühen, die Weiterentwicklung zu fördern und die Bestrebungen unterstützen, die Marke der „Lavanttaler Tischlergemeinschaft“ noch bekannter zu machen. Es sei begrüßenswert, dass Synergien genutzt werden und gerade Holz aus Kärnten und aus dem Lavanttal sei wiederum ein besonders gefragter Rohstoff.

Die Tischlergemeinschaft fertigt hochwertige, individuelle Möbelstücke, wobei die modernsten Maschinen und Anlagen gemeinsam genutzt werden. Der Erfolg bestärkt die Tischlergemeinschaft, denn durch ihre Gemeinsamkeit kann sie eine deutliche Verbesserung der Erträge erzielen und auch Aufträge und Großprojekte außerhalb Kärntens abwickeln. Das Bestreben geht dahin, moderne Wohnqualität zu schaffen und dennoch die Ursprünglichkeit zu bewahren. Die Vertreter der Tischlergemeinschaft machten deutlich, dass sie besonders stolz auf das Gemeinsame seien, ganz nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark".

Das Unternehmen beschäftigt derzeit 80 Facharbeiter und bildete im Lauf der Jahre 25 Lehrlinge aus. Der Landeshauptmann dankte für die Ausbildung und die Absicht, künftig noch mehr Lehrlinge in Zusammenarbeit mit der Lehrlingsakademie umfassend auszubilden. „Damit wird ein wichtiger Beitrag zu Beschäftigung geleistet , die Kaufkraft gestärkt und damit die Wertschöpfung in der Region erhöht“, dankte Kaiser.

Ein Meilenstein der Tischlergemeinschaft war der Bau des Holzbearbeitungszentrums im Jahre 2000 am Standort in St. Stefan. Hier wurde mit Unterstützung des KWF und der Tischlereibetriebe Hasenbichle, Paier, Sterling, Vogt, Hauptmann, Penz, Stimpfl und Zarfl eine Investition in Höhe von 1,1 Mio. Euro getätigt.

Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: K.Brunner
Fotohinweis: Büro LH Kaiser