News

LOKAL

Regierungssitzung 2 - Gelbe Alpenrose soll europäisch geschützt werden

27.01.2015
LR Holub: Gelbe Alpenrose nahe Lendorf und Pusarnitz soll als botanische Seltenheit in das Natura 2000-Schutzgebiete-Netz eingebunden werden
Umweltlandesrat Rolf Holub sagte heute, Dienstag, dass man in der Regierungssitzung übereingekommen sei, das Landschaftsschutzgebiet „Gelbe Alpenrose in Lendorf“ als Natura 2000-Gebiet an die Europäische Kommission zu melden.

Die auf einem Grundstück in der Gemeinde Lendorf, nahe Pusarnitz und Lendorf vorkommenden Gelben Alpenrose (Rhododendron luteum) ist als einziges wildwachsendes Exemplar in Österreich bekannt. Diese Pflanze wächst sonst im Kaukasus und wurde auch am Ostfuß der Julischen Alpen entdeckt, sagte Holub. Der Bestand in Lendorf beläuft sich derzeit auf 25 Individuen.

„Diese seltene Pflanze bzw. das Vorkommen der Gelben Alpenrose soll europäisch im Rahmen von Europaschutzgebieten geschützt werden“, so Holub. Das Gebiet umfasst ein Ausmaß von rund 6.400 Quadratmeter. Mit der Ausweisung als Europaschutzgebiet wären weiters die nötigen Erhaltungsmaßnahmen festzulegen und geeignete Maßnahmen zu treffen, um eine Verschlechterung der natürlichen Lebensräume und der Habitate der Arten sowie Störungen der Arten zu vermeiden.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/ KB