News

LOKAL

Tourismus: Ohne Online sind wir offline

03.02.2015
LR Benger: Tourismusreferat unterstützt heuer Online-Schulungen für Betriebe mit 20.000 Euro – 680 Teilnehmer im Vorjahr
Bereits 2012 wurde das Projekt E-Coach in Kärnten mit dem Ziel gestartet, den Online-Vertrieb im Tourismus zu forcieren und zu professionalisieren. „Es gibt nichts zu beschönigen, Kärnten hat großen Nachholbedarf. Ohne Online können wir im Wettbewerb nicht bestehen“, erklärte Tourismuslandesrat Christian Benger heute, Dienstag. 2015 setzt er daher die Förderung der Online-Schulungen in Höhe von 20.000 Euro fort. Im Vorjahr nahmen 680 Touristiker an den Schulungen teil.

„Mit einem geringen Mitteleinsatz können wir viel erreichen. Ohne Online-Vertrieb geht’s im Tourismus nicht mehr. Kärnten muss Gas geben“, sagte Benger. Kärnten verfüge über eine landesweit einheitliche EDV-Lösung für das Destinationsmanagement. Sämtliche Landes-, Tourismusregions- und Ortsplattformen sowie die Unterkünfte seien über eine zentrale Datenbank verknüpft. „Die Software ist vorhanden, jetzt brauchen wir noch das Bewusstsein für die Wichtigkeit des Internetmarktes“, so Benger. Das einheitliche System ermögliche ein professionelles Adress- und Anfragemanagement sowie eine moderne Online-Buchung. Betriebe hätten damit die Möglichkeit, ihr Angebot auf unterschiedlichen Vertriebskanälen zu präsentieren und online buchbar zu sein.

„Das Ziel ist klar: Wir müssen den Beherbergungsbetrieben die tägliche Arbeit erleichtern und ihnen professionelle Vertriebsmöglichkeiten geben“, sagte Benger. Auch „Dynamic Packaging“ – eine moderne Form der Pauschal-Angebotserstellung – sei für Incomer und Tourismusregionen gewährleistet. Mit der ausgehandelten Flatrate in Bezug auf Buchungsprovisionen gebe es für jeden Betrieb eine Kostenersparnis und eine provisionsfreie Buchungsplattform über kaernten.at sowie den Anschluss an internationale Vertriebskanäle wie z.B. booking.com.

Geschult werden die Unternehmer im Zuge des Projektes nicht nur im Umgang mit dem landesweiten Destinationsmanagementsystems, sondern auch generell im Online-Vertrieb, im Professionalisieren ihrer Websites, im aktiven Umgang mit Buchungsportalen sowie mit Bewertungsportalen. Die Schulungen erfolgen in Kleingruppen vor Ort. Die Wirtschaftskammer, die Kärnten Werbung, die teilnehmenden Regionen und die teilnehmenden Betriebe selbst leisten ebenso einen Beitrag zu dieser Aktion, für die in Summe 85.000 Euro aufgebracht werden.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Böhm