News

LOKAL

LR Benger: Kärnten Card steht außer Streit

04.02.2015
Vertrag zwischen Kärnten Werbung und Kärnten Card muss zur Weiterführung aus rechtlichen Gründen adaptiert werden
„Der Vertrag zwischen Kärnten Werbung und Kärnten Card muss aus formalrechtlichen Gründen adaptiert werden. Der Vertrag ist 15 Jahre alt“, weist Tourismuslandesrat Christian Benger heute, Mittwoch, hin. Die Kärnten Card stehe außer Streit. Aber der Vertrag beispielsweise sei noch in Schilling, nicht in Euro verfasst. Auf Grund des Wettbewerbsrechtes seien nach nunmehr 15 Jahren eben Adaptierungen notwendig. „Diese formalrechtlichen Adaptierungen müssen auf Anraten der Rechtsexperten vorgenommen werden. Einer Weiterführung nach diesen maßgeblichen Änderungen steht nichts im Weg“, stellt Benger klar. So sei es auch im Schreiben an die Kärnten Card festgehalten. Diese Adaptierungen würden laut Benger gemeinsam von den Rechtsexperten von Kärnten Werbung und Kärnten Card vorgenommen.
 
„Außerdem arbeiten wir gemeinsam mit der Kärnten Card und den Regionen bzw. den Tourismusverbänden an einer Weiterentwicklung der Kärnten Card und der Regionalkarten. Damit kommen auch wir Gästeansprüchen entgegen“, so Benger. Der Tourismuslandesrat verweist auf die erfolgreichen Regionalkarten in andern Bundesländern ebenso wie in Deutschland. Voraussetzung dafür sei auch, dass die regionalen Gästekarten in Kärnten dasselbe technische System verwenden wie die Kärnten Card, um den gegenseitigen Nutzen sicher zu stellen.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Böhm