News

LOKAL

„Aktiv gesund im Alter“ in Kärntner Altenwohn- und Pflegeheimen

20.02.2015
LHStv.in Prettner stellt neues Gesundheits- und Bewegungsprojekt für ältere Menschen vor
Heute, Freitag, stellten Gesundheits- und Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner und ASKÖ Kärnten Geschäftsführer Günter Leikam ein neues Gesundheits- und Bewegungsprojekt für Kärntens Altenwohn- und Pflegeheime vor. Das Kooperationsprogramm nennt sich „Aktiv gesund im Alter“ und wird über den ASKÖ vom „Club Aktiv Gesund“ vorerst über die Laufzeit von 2015 bis 2018 umgesetzt. „Der Einsatz von gezielter Bewegung spielt nicht nur in jungen, sondern vor allem auch in älteren Jahren eine entscheidende Rolle zum Erhalt der körperlichen und mentalen Fitness. Gerade für die ältere Generation ist ein maßgeschneidertes Bewegungsangebot wichtig, um auch auf die individuellen Bedürfnisse eingehen zu können – und hier setzen wir mit ‚Aktiv gesund im Alter‘ an“, erklärte Prettner den Hintergrund des Projektes.

Über wöchentliche gesundheitsorientierte Bewegungsangebote in zwei bis drei unterschiedlichen Niveaustufen sollen in Kärntens Altenwohn- und Pflegeheimen das subjektive Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner gesteigert und die Mobilität und Selbstständigkeit möglichst lange erhalten werden. Unterstützt werden die Bewohnerinnen und Bewohner auf ihrem Weg zur körperlichen Ertüchtigung durch geschulte Trainerinnen und Trainer des „Club Aktiv Gesund“, die nicht nur die Bewegungseinheiten vor Ort begleiten, sondern auch gezielte Fortbildungen bzw. Zusatzschulungen für Multiplikatoren wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und jährliche Ausbildungen zum Senioren-Übungsleitenden mit Schwerpunkt „Altenwohn- und Pflegeheime“ anbieten. So soll die Nachhaltigkeit des Projekts sichergestellt werden, indem es selbstständig von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weitergeführt werden kann. „Als ASKÖ sind wir darum bemüht, Bewegungsangebote für alle Alterssparten anzubieten. Da stellt die Kooperation mit dem Land für die ältere Generation eine gute Komplettierung unserer bestehenden Angebotspalette dar“, freute sich Leikam über den gelungenen Schulterschluss.

Jährlich werden zumindest 15 Altenwohn- und Pflegeheime ausgewählt und in das Programm mit aufgenommen, um eine flächendeckende Ausrollung des Angebotes bis 2018 sicherzustellen. Bereits umgesetzt wird „Aktiv gesund im Alter“ im Pflegeheim Frantschach, dem betreuten Wohnen Frantschach und St. Veit, im Haus Elvine der Diakonie Treffen, bei Senecura St. Veit, der Diakonie Maria Gail und im Haus St. Peter in Klagenfurt. Als nächste Einrichtungen sind das Haus Harbach in Klagenfurt, das Pflegeheim Winklern im Mölltal, SHV Wolfsberg sowie die Volkshilfe Villach geplant, die Vorgespräche laufen bereits.

„Ich freue mich, dass das Angebot bereits jetzt großen Anklang findet und zum persönlichen Wohlbefinden älterer Menschen beiträgt und Bewegung in ihren Alltag bringt“, freute sich Prettner über den gelungenen Projektstart. „Die ersten Erfahrungen in den bereits aktiv einbezogenen Häusern zeigen uns, dass nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner, sondern auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Feuereifer dabei sind, wenn gemeinsam an einem aktiven und fitten Lebensstil gearbeitet wird“, so Leikam.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner