News

LOKAL

LH Kaiser ruft Bevölkerung auf, am 1. März Wahlrecht zu nutzen

25.02.2015
„Jede Stimme zählt. Wahl ist die Chance auf Mitbestimmung in den Kommunen – Für Politische Bildung als Pflichtfach zur Stärkung des Demokratiebewusstseins
Am 1. März finden in den 132 Kärntner Gemeinden Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen statt. Allenfalls notwendige Stichwahlen finden zwei Wochen später, am 15. März, statt. 464.364 Kärntner ab 16 Jahren – um 6571 mehr als bei den letzten Gemeindesratswahlen 2009 - sind wahlberechtigt. Davon sind diesmal 25.702 EU-Bürgerinnen und Bürger mit Hauptwohnsitz in einer Kärntner Gemeinde, um 9.371 mehr als beim letzten Mal. Das sind 5,5 Prozent aller Wahlberechtigten. Insgesamt 2.500 Mandate sind in den 132 Gemeinden zu vergeben.

Landeshauptmann Peter Kaiser appelliert an alle wahlberechtigten Kärntnerinnen und Kärntner sowie die wahlberechtigten EU-Bürgerinnen und Bürger, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. „Das Recht zu wählen ist eine der wertvollsten demokratischen Errungenschaften, die von vielen unserer Vorfahren blutig erkämpft wurde. Es ist das direkteste demokratische Mittel, um seinem Willen Ausdruck zu verleihen und die politischen Weichenstellungen für ein solidarisches Zusammenleben ganz wesentlich mit zu beeinflussen."

Im Besonderen gelte sein Appell auch den Erstwählerinnen und Erstwählern sowie der Jugend allgemein: „Jede Stimme zählt, und jede Stimme hat Gewicht. Nutzt die Chance mitzubestimmen, denn mitbestimmen ist allemal besser als auslöffeln!“

Dementsprechend konsequent bleibt der Kärntner Landeshauptmann bei der Umsetzung seiner Forderung nach einem Pflichtfach Politische Bildung ab der 5. Schulstufe. „Wert und Bedeutung der Demokratie und der demokratischen Mitbestimmungsmöglichkeiten müssen frühzeitig im Bewusstsein junger Menschen verankert werden, um ihnen Orientierung für mündige Wahlentscheidungen zu geben“, so Kaiser.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/kb