News

LOKAL

Versorgung von Patienten in Feldkirchen weiterhin gesichert

04.03.2015
LHStv.in Prettner: Gesundheitsplan Kärnten wird Chance auf zukunftsweisende Versorgungsmodelle am Standort aufgreifen
Mit den neuen Ambulanzzeiten reagiert das Krankenhaus Waiern auf die aktuelle Situation, die sich aufgrund der Arbeitszeitrichtlinie ergibt. Die Patientenversorgung sei in Feldkirchen jedoch nach wie vor sichergestellt, versichert Kärntens Gesundheits- und Krankenanstaltenreferentin LHStv.in Beate Prettner.

„Wir stehen mit dem Träger, der Diakonie, in laufendem Kontakt, die notfallmedizinische Versorgung ist jedenfalls gewährleistet und die Akutfälle werden wie bisher auch schon ins Klinikum in Klagenfurt gebracht, auch das Rote Kreuz ist dementsprechend eingebunden“, so Prettner. Der notwendige Schritt der Diakonie stelle sicher, dass die medizinische Versorgung wie auch bisher in gewohnt hoher Qualität gesichert ist.

„Auch der in der Finalisierung befindliche Regionale Strukturplan Gesundheit - oder wie ich ihn nenne, der „Gesundheitsplan Kärnten“ - wird diese neue Situation als Chance aufgreifen und berücksichtigen. So bietet sich der Standort beispielsweise für komplett neue und zukunftsweisende Versorgungsmodelle, wie Primary Health Care, an“, so Prettner.

Wesentlich sei, dass bis zur Neuausrichtung mit dem Gesundheitsplan Kärnten die Sicherheit der Patientinnen und Patienten im Raum Feldkirchen abgesichert ist, was durch die enge Kooperation zwischen Land, Diakonie und Rotem Kreuz auch gewährleistet ist. „Auf die Versorgung und die Qualität der medizinischen Leistungen werden die veränderten Ambulanzzeiten keine Auswirkungen haben, dafür haben alle Beteiligten gemeinsam vorgesorgt“, so Prettner.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/kb