News

LOKAL

Weltwassertag: Hydrologische Bilanz für Kärnten vorgestellt

20.03.2015
LR Holub: Präsentierter Bericht durchleuchtet Kärntens Wassersituation
1270 stehende Gewässer, davon 200 Badeseen, 8.000 Kilometer Fließgewässer, 43 Gletscher als Süßwasserspeicher und tausende klare Quellen: Kärnten verfügt über einen enormen Reichtum an Wasser.

Anlässlich des Weltwassertages am 22. März präsentierte Umwelt- und Wasserreferent Rolf Holub daher heute, Freitag, eine hydrologische Bilanz des Landes Kärnten. In dem über 200 Seiten starken Bericht wird der Wasserhaushalt Kärntens unter wissenschaftlichen Kriterien beleuchtet und die Wassersituation dargestellt:

„In Zusammenarbeit mit der Alpen-Adria-Universität und der TU Wien wurde die Situation des Wassers in ganz Kärnten erhoben. Damit können wir ganz genau sagen, was gerade mit unserem Wasser passiert und können ebenso Prognosen für weitere Entwicklungen abgeben. Es gilt gerade in Zeiten des Klimawandels vorbereitet zu sein“, erklärte Holub und dankte in diesem Zusammenhang der Fachbeamtenschaft für ihre wertvolle Arbeit. So sei die Veränderung des Klimas auch in Kärnten bemerkbar: Sowohl der Wörthersee als auch der Weißensee seien in der Dekade 2001 und 2010 um 1,3 Grad wärmer als noch in der Dekade 1981 und 1990.

Johannes Moser vom Hydrologischen Dienst des Landes Kärnten war zentral an der Erstellung des Berichts beteiligt und zeigte sich erfreut über die Möglichkeit, im Vorfeld des Weltwassertages eine hydrologische Bilanz ziehen zu können. Die Hydrographie des Landes Kärnten beobachtet mit 450 Messstationen den Wasserkreislauf in Kärnten und hat umfangreiche Auswertungen dazu durchgeführt. Die dem Bericht zu Grund liegenden Messdaten seien über eine Periode von rund 30 Jahren (1981 – 2010) erhoben worden, das Wasserhaushaltsmodell erschließe selbst unbeobachtete Gebiete. Gerade für den Hochwasserschutz und damit verbundenen Prognosen seien diese Daten wichtig, so Moser.

Neben dem Bericht gibt es für die Öffentlichkeit ebenso die Möglichkeit via Internet (unter www.wasser.ktn.gv.at/hydrographie) die einzelnen Bemessungen transparent abzurufen. Die Ergebnisse und Daten von Niederschlag, Luft- und Wassertemperatur, Verdunstung, Gewässerabflüsse, Wasserstände, Abflusskennwerte und Grundwasserstände stehen der Öffentlichkeit als hydrologische Bemessungsgrundlagen kostenlos zur Verfügung. Ebenso sind unter dem angeführten Link wichtige Serviceeinrichtungen wie das Hochwasserwarnservice abrufbar.

Info: Hydrologischen Bericht: http://www.wasser.ktn.gv.at/305958_DE-berichte-WasserinK


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/kb