News

POLITIK

Gemeinsame Lösung für Schuldnerberatung in Wolfsberg gefunden

27.03.2015
LHStv.in Prettner: Standort Wolfsberg soll direkt bei Stadtgemeinde angesiedelt werden
In einem gemeinsamen Schulterschluss zwischen Land Kärnten und der Stadtgemeinde Wolfsberg konnte eine mögliche Lösung zur Erhaltung des Standortes der Schuldnerberatung in Wolfsberg erzielt werden. Das gibt Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner heute, Freitag, bekannt. „Dank des großen Entgegenkommens der Stadtgemeinde Wolfsberg konnten neue Räumlichkeiten direkt bei der Gemeinde für das Service der Schuldnerberatung ausgemacht werden. Bereits heute gibt es eine gemeinsame Besichtigung der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten, die für einen Anerkennungsbeitrag von lediglich 50 Euro pro Monat für das Service genützt werden können“, so Prettner.

„Das Service der Schuldnerberatung weiterhin direkt vor Ort zu wissen, ist mir als Bürgermeister ein großes Anliegen und mit der Ansiedelung bei der Gemeinde könnten die Mietkosten des Vereins drastisch minimiert und eine guter Synergieeffekt erzielt werden, vorbehaltlich der Stadtsenat erteilt auch seine Zustimmung“, so Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz über die getroffene Lösung, die bis vorerst 31.12.2015 befristet ist. In weiterer Folge soll ein Konzept der Schuldnerberatung vorgelegt werden, wie der Weiterbestand des Standortes Wolfsberg nachhaltig abgesichert werden kann.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Böhm