News

LOKAL

Keine Gefährdung durch in Fürnitz aufgefundenen Strahlenquellenbehälter

28.03.2015
Regierungsmitglieder und behördliche Experten trafen sich zu Besprechung – BH St. Veit erstellt Abschlussbericht an Umweltministerium
Zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Menschen, Umwelt, Tiere und Fische bestand durch den vor zwei Wochen am Frachtenbahnhof Fürnitz aufgefundenen Strahlenquellenbehälter. Das haben genaue Untersuchungen, Analysen und Messungen ergeben. Mitgeteilt wurde das heute, Samstag, bei einer im Zuge der außerordentlichen Regierungssitzung stattgefundenen Besprechung der Landesregierungsmitglieder und behördlichen Experten. Ein entsprechender Abschlussbericht der Bezirkshauptmannschaft St. Veit wird in den nächsten Tagen an das Umweltministerium übermittelt.

Beim Strahlenquellenbehälter handelt es sich um ein Messgerät, das industriell für Werkstoffprüfungen und Füllstandsmessungen genutzt wurde. Er wurde bald nach dem Auffinden in einem Bergebehältnis verpackt ins Laborzentrum Seibersdorf verbracht. Auch im Bereich seines ursprünglichen Einsatzes wurden durch die Strahlenspürer der Polizei Messungen durchgeführt. Dabei wurden ebenfalls keine Belastungen festgestellt.


Rückfragehinweis: Dr. Albert Kreiner, Leiter Abt. 7
Redaktion: Markus Böhm