News

LOKAL

Günther Albel als Bürgermeister der Stadt Villach angelobt

10.04.2015
LH Kaiser: Als Mensch für die Menschen das Beste zu geben, muss im Mittelpunkt stehen
28 Jahre lang war Helmut Manzenreiter Bürgermeister der Stadt Villach. Seit heute, Freitag, ist es Günther Albel. Er wurde von Landeshauptmann Peter Kaiser bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats im Bambergsaal des Parkhotels Villach angelobt. Als wichtigstes Ziel nannte Albel : Das Gemeinsame und Miteinander in den Vordergrund zu stellen. „Ich gelobe“, sagten heute – als Antwort auf die von Magistratsdirektor Hans Mainhart vorgelesene Gelöbnisformel - auch die Vizebürgermeisterinnen Petra Oberrauner und Gerda Sandriesser sowie die Stadträte Erwin Baumann, Andreas Sucher, Katharina Spanring und Peter Weidinger. Angelobt wurden auch die Gemeinderäte sowie Ersatzmitglieder.

„Ich gelobe ist ein sehr bezeichnendes, wichtiges und mit großen Aufgaben verbundenes Zeitabschnittsgelöbnis“, sagte Kaiser. Die politisch Verantwortlichen der Stadt Villach müssten sich mit ihrer ganzen Kraft, ihrem Wissen und mit voller Bereitschaft den Aufgaben widmen. Diese Arbeit und Verantwortung müssten immer in Selbstreflexion sowie in Reflexion der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Villach bewertet werden. „Sie übernehmen ein Amt in einer Zeit großer Herausforderungen“, betonte der Landeshauptmann und verwies in diesem Zusammenhang auf die große Bedeutung von Selbstkritik als Mittel gegen Fehlentwicklungen. Wichtig sei nicht immer die schnellste, sondern die geprüfteste Entscheidung.

„Wir können nur gemeinsam auf politischer Ebene erfolgreich sein und müssen dabei – egal welchen Grundwerten wir uns verpflichtet fühlen - auf einen fruchtbaren Polylog setzten“, so Kaiser. „Als Mensch für die Menschen das Beste zu geben, muss im Mittelpunkt stehen.“

Für den langjährigen Bürgermeister der Stadt Villach Helmut Manzenreiter gab es ein ganz besonderes Dankeschön und ein Zitat von Literaturnobelpreisträger Elias Canetti: „Es ist vorbei, aber es ist nicht vorüber.“ Der Landeshauptmann dankte außerdem allen Stadtpolitikern, die in der letzten Legislaturperiode mitgewirkt haben und wünschte allen für die neue Periode viel Kraft. „Sie sind Teil Ihrer Familie und einer Gemeinschaft, schauen Sie auch auf sich selbst und vergessen Sie nicht auf Momente des Innehaltens und Nachdenkens.“ Lobende Worte gab es auch für den neuen Bürgermeister: „Ich habe die Arbeit von Günther Albel immer beobachtet, er wird mit seinem eigenen Stil im Sinne der wichtigsten Werte darauf abzielen, seine Aufgaben umzusetzen. Alle Villacherinnen und Villacher können darauf vertrauen, sich in guten Händen zu befinden“, sagte der Landeshauptmann.

Der neue Bürgermeister Günther Albel dankte den Wählerinnen und Wählern, dass sie ihr Wahlrecht in Anspruch genommen haben. „Unser Auftrag wird es sein, noch mehr auf die Bürger zuzugehen und Politik verständlicher zu machen.“ Albel betonte außerdem, auf eine enge Kooperation mit dem Land setzen zu wollen.

Der Angelobung beigewohnt haben auch zahlreiche Ehrengäste aus Verwaltung und Politik, unter ihnen LHStv.in Beate Prettner, Landtagspräsident Reinhart Rohr, Landesamtsdirektor Dieter Platzer, Superintendent Manfred Sauer, die Nationalratsabgeordneten Christine Muttonen und Wendelin Mölzer, Bundesrat und Bürgermeister von Finkenstein, Christian Poglitsch, die Landtagsabgeordneten Johanna Trodt-Limpl und Sabina Schautzer, Oberst Volkmar Ertl sowie Polizeikommandant Erich Londer.

Günther Albel wurde am 8. Jänner 1974 in Villach geboren, ist mit Elisabeth verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er maturierte an der Handelsakademie Villach und war vor seinem Amtsantritt als Vizebürgermeister Standesbeamter der Stadt Villach. Von 2003 bis 2012 war er als Gemeinderat tätig, seit Mai 2012 war er erster Vizebürgermeister der Stadt Villach. Zu seinen Hobbies zählen Lesen, Laufen, Fußball und Floorball spielen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Foto: LPD/fritzpress/Oskar Höher