News

POLITIK

Botschafter aus Bangladesch zu Gast

29.04.2015
LH Kaiser empfing Diplomaten - Kontakt und Zusammenarbeit mit Österreich soll ausgebaut werden
Mohammed Abu Zafar bekleidet seit Dezember 2014 das Amt des Botschafters der Volksrepublik Bangladesch in Österreich. Er stattete gestern, Dienstag, gemeinsam mit Honorarkonsul Ernst Graft seinen Antrittsbesuch bei Landeshauptmann Peter Kaiser ab. Zafar ist Missionsleiter der jüngsten Botschaft in Österreich, sie wurde im November 2014 eröffnet.

Im freundschaftlich geführten Gespräch ging es um Kooperationen zwischen Österreich und Bangladesch. Kaiser stellte dem Botschafter Kärnten seit dem Regierungswechsel näher vor und informierte ihn auch über die derzeitige prima Causa, die Hypo/Heta.

Die sich nunmehr bietende Gelegenheit zu einem intensiveren Kontakt mit österreichischen Firmen und den Bundesländern möchte Zafar in unterschiedlichen Bereichen nutzen. So sieht er, angefangen bei erneuerbarer Energie, über die holzverarbeitende Industrie, bis hin zu Kooperationen im Tourismus und beim Technologietransfer, zahlreiche Möglichkeiten der Zusammenarbeit. „Es wäre erfreulich wenn sich im Sinne einer Win-Win-Situation für beide Partner neue Anknüpfungspunkte für Kooperationen ergeben könnten", betonten sowohl der Landeshauptmann als auch Zafar.

Graft berichtete, dass er gemeinsam mit der Botschaft und dem Botschafter das Bild und Image das seit 1971 existierenden Staates aufwerten möchte, unter dem Motto: „Bangladesch kann mehr und ist keine zusammengefallene Fabrik“. Bangladesch ist mit rund 160 Millionen Einwohnern auf einer gerade einmal doppelt so großen Fläche wie Österreich einer der am dichtest besiedelten Staaten der Welt und hatte in den letzten Jahren ein durchschnittliches Wirtschaftswachstum von sechs Prozent. In Klagenfurt besuchten der Diplomat und Honorarkonsul auch die Firmen Hirsch und Zimmer sowie die Wirtschaftskammer.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LH Kaiser