News

KULTUR

Saison für Außenstellen des Landesmuseums startet

30.04.2015
LR Benger: Archäologischer Park Magdalensberg und Römermuseum öffnen am 1. Mai – Frühlingskonzert auf historischen Instrumenten im Wappensaal
Trotz Baustelle im Landesmuseum, das aus diesem Grund derzeit auch gesperrt ist, öffnen die Außenstellen des Museums mit 1. Mai wieder ihre Pforten und starten in die Saison. „Der Betrieb in den Außenstellen läuft ungehindert weiter und ist von den Sanierungsmaßnahmen im Landesmuseum nicht betroffen“, berichtet Kulturreferent LR Christian Benger heute, Donnerstag.

Rund 10.000 Besucher zählt der Archäologische Park am Magdalensberg in einer Saison. In den letzten Monaten wurde das neue Besucherleitsystem fertiggestellt, Besucherwege adaptiert und der Shop erneuert. „Es standen zahlreiche Adaptierungen an, Gutachten haben den Bedarf bestätigt. Mit Erfüllung der Maßnahmen gehen wir in die neue Saison“, so Benger.

Fertiggestellt wurde auch das museumspädagogische Quartier und es wird im heurigen Programm Vermittlungs-Aktionen für Schulen geben. In Workshops können sich Besucher im Mosaiklegen üben oder Inschriften meißeln. Mit einem eigenen Tourismuspaket „Picknick im Park“, werden die antike Vergangenheit und Kärnten von vor 2.000 Jahren erlebbar. Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr ist der Archäologische Park geöffnet. Die Römertage auf dem Magdalensberg Anfang August geben unter dem Motto „Röm(er)leben“ einen umfassenden Einblick in das pulsierende Leben einer römischen Stadt und ihrer Bewohner.

Im Wappensaal im Landhaus Klagenfurt (inzwischen ganzjährig geöffnet) gestaltet sich der Saisonauftakt musikalisch. Am 8. Mai findet um 19.30 Uhr unter dem Titel „La primavera“ ein Frühlingskonzert statt. Mit Liedern aus alter Zeit läutet das Ensemble „Musica Claudiforensis“ auf historischen Musikinstrumenten aus der Sammlung des Landesmuseums den Frühling ein. Im Großen Wappensaal werden Klang-Raritäten wie die über 200 Jahre alte Tischorgel aus Gmünd, das Hamburger Cithrinchen (1703), eine Viola d’amore (um 1700) oder eine Mandora aus dem Jahre 1710 zu hören sein. Die Musiker spielen diesmal auch nach Kirchenfenstern. Noten auf den Glasfenstern der ehemaligen Burgkapelle von Landskron aus 1570 sind die Grundlage.

Auch im Botanischen Garten in Klagenfurt geht es ab Mai wieder blühend zur Sache. Die Pflanzenwelt Kärntens ist bei freiem Eintritt und jedem Wetter zu besichtigen. Jeden Mittwoch gibt es botanische Sommervorträge.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Sternig
Foto: Büro LR Benger