News

LOKAL

Kärnten soll Radwegland Nummer 1 werden

28.05.2015
LR Köfer beim Österr. Radfahrgipfel: Dem Rad gehört die Zukunft
Unter dem Motto „Radfahren, Familie und Gesundheit“ wird der 8. Österreichische Radgipfel derzeit an der Klagenfurter Universität abgehalten. Landesrat und Straßenbaureferent Gerhard Köfer eröffnete heute, Donnerstag, als Initiator, gemeinsam mit der Abteilung 9 des Landes Kärnten und dem Lebensmittelministerium (im Rahmen des Klimaschutzprogrammes klima: aktiv mobil.) die Veranstaltung.

„Diese österreichweit viel beachtete Veranstaltung soll neue Ideen, Inputs und Impulse für eine positive Weiterentwicklung im Bereich des Radfahrens für unser Bundesland liefern. Wir haben das ehrgeizige Ziel, im Laufe der nächsten Jahre zum Radwegland Nummer 1 zu werden. Das Konzept steht, für die Umsetzung fehlen uns aber leider derzeit die finanziellen Mittel“, so Köfer in seinen Grußworten.

Das Ziel der Veranstaltung ist es, Informationen und Motivationen mitzugeben, um eine kärntenweit positivere Einstellung zum Radfahren zu bewirken. Es wurden 30 Expertinnen und Experten eingeladen, die ihre Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Thema Radfahren den teilnehmenden Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft vortragen und Anregungen vermitteln, die in die tägliche Arbeit einfließen können.

„Ein Highlight des heutigen Tages war der Impulsvortrag vom Gesundheits- und Fitnessexperten, TV-Coach und Bestsellerautor Toni Klein, der aus jahrelanger Erfahrung weiß, wie man es endlich schaffst, sich fitter, schlanker, gesünder und leistungsfähiger zu fühlen“, berichtet Köfer. Abgeschlossen wird der Radgipfel morgen, Freitag, standesgemäß mit einer Radparade von der Uni Klagenfurt bis zum Neuen Platz, an der auch Köfer teilnehmen wird. Start ist um 14:30 Uhr.

An der heutigen Eröffnung nahmen auch LR Rolf Holub, Martin Eder (BMLFUW) und Paco Wrolich (Kärnten Werbung) teil.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Irina Penz/kb