News

LOKAL

Weltnichtrauchertag: Niko-Teens und Video-Stars

29.05.2015
LHStv.in Prettner: Land Kärnten und Kärntner Gebietskrankenkasse gehen bei der Tabakprävention neue Wege
Anlässlich des Weltnichtrauchertages am 31. Mai haben heute, Freitag, das Land Kärnten und die Kärntner Gebietskrankenkasse (KGKK) gemeinsam ihre neuesten Angebote zur Tabakprävention der Öffentlichkeit vorgestellt. Während die Landesstelle Suchtprävention Kärnten (LSP) Jugendliche über einen Info-Parcours (t)schickt, werden Nicht- und Ex-Raucherinnen und -Raucher bei der KGKK zu Video-Stars.

Das mehrstufige und kostenfreie Angebot „Niko-Teen“ der LSP richtet sich an Schulen, konkret die 6. bis 10. Schulstufe. Laut Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner sollen dadurch Jugendliche vom Rauchen abgehalten sowie nichtrauchende bestärkt werden. Zum Auftakt absolvieren dabei die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen einen interaktiven Parcours, dessen Stationen über die Themen „gesundheitliche Auswirkungen des Rauchens“, „Kosten des Rauchens“ und „Inhaltsstoffe des Tabakrauches“ in jugendgerechter und anschaulicher Form informieren.

Niko-Teen ist Teil einer umfassenden „Tabakstrategie“, die in den kommenden fünf Jahren die Suchtprävention in den Vordergrund stellt und das Ziel hat, innerhalb der Bevölkerung verstärkt Bewusstsein für die Gefahren des Rauchens zu schaffen. „Der Schwerpunkt liegt hierbei in präventiven Angeboten für Kinder- und Jugendliche, bei Bewusstseinsbildungen für Erwachsene und beim Ausbau von Raucherentwöhnungsangeboten“, so die Gesundheitsreferentin.

Die Kärntner Gebietskrankenkasse setzt mit der neuesten Kampagne der Sozialversicherungsträger auf New Media und die Vorbildfunktion von Ex- sowie Nichtraucherinnen und -raucher. Konkret werden diese unter dem Slogan „Dein Bild als Vorbild“ eingeladen, ein (Handy-)Foto von sich auf www.vorbild.rauchfrei.at hochzuladen, welches automatisch zu einem lustigen Vorbild-Video weiterverarbeitet wird. Dieses kann dann in sozialen Netzwerken mit Freunden und der Familie geteilt werden. Auf diesem Weg sollen andere dazu inspiriert werden, ebenfalls rauchfrei zu werden und die kostenfreien Rauchstopp-Angebote der österreichischen Sozialversicherung und des Rauchfrei Telefons zu nutzen.

„Wir wollen nicht den Zeigefinger heben, sondern erfolgreiche Geschichten von Ex- sowie Nichtraucherinnen und -rauchern erzählen. Auf unterhaltsame Weise sollen so möglichst viele Kärntnerinnen und Kärntnern erreicht und über die Unterstützungsangebote beim Rauchstopp informiert werden“, so Georg Steiner, Obmann der KGKK.
Der Weltnichtrauchertag wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1987 ins Leben gerufen und steht jährlich unter einem anderen Motto. Während von der WHO heuer weltweit der illegale Handel mit Tabakprodukten thematisiert wird, stellt Österreich die Vorbildwirkung in den Vordergrund.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/kb
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner