News

POLITIK

EU-Umweltrat in Luxemburg mit Kärntner Beteiligung

15.06.2015
LR Holub: Diskussion über Novellierung der NEC-Richtlinie – Auch Herausforderungen in HCB-Causa waren Thema
Auf Einladung von Bundesminister Andrä Rupprechter nahm Umweltreferent LR Rolf Holub heute, Montag, an der Tagung der europäischen Umweltministerinnen und Umweltminister in Luxemburg teil. Holub konnte im Rahmen des Umweltrates die Herausforderungen in der Görtschitztaler HCB-Causa mit Rupprechter besprechen, der seine Unterstützung signalisiert habe.

Holub konnte sich zudem mit den europäischen Umweltministerinnen und Umweltministern vernetzen. Unter anderem wurde dabei die Novellierung der „NEC-Richtlinie“ im Umweltrat diskutiert: „Die NEC-Richtlinie wurde 2001 von der Europäischen Union erlassen und sieht gemeinsame Ziele und nationale Grenzwerte bei bestimmten Emissionen von Luftschadstoffen vor. Um die Luftverschmutzung in Europa stärker zu verringern, soll die NEC-Richtlinie überarbeitet werden und es sollen neue Qualitätsziele für unsere Luft festgeschrieben werden. Es ist vorgesehen, ab 2020 die Grenzwerte nicht nur zu verschärfen, sondern auch zu aktualisieren. Für die Reduktion von Feinstaub sollen im Rahmen der Novellierung zum ersten Mal überhaupt klare Ziele festgeschrieben werden“, erklärte Holub.

„Sich mit wichtigen europäischen Partnerinnen und Partnern zu vernetzen, ist für unsere Interessen von zentraler Bedeutung“, strich Holub die Bedeutung europäischer Zusammenarbeit nach der Tagung des Umweltrates heraus. Man wolle die geknüpften Beziehungen für die ENCORE (Environmental Conference of the Regions of Europe) nutzen, die 2016 in Kärnten stattfinden werde, so Holub.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Sternig