News

LOKAL

G´sunde Lebenswelt Schule – 13 Schulen ausgezeichnet

18.06.2015
LHStv.in Prettner: Gesundheitsförderung wirkt nachhaltig, wenn sie dort passiert, wo sie selbstverständlich und alltäglich wird
13 Kärntner Schulen mit rund 1.700 Schüler/innen haben auf ihrem Weg zur „G‘sunden Lebenswelt Schule“ in den letzten beiden Jahre mit Unterstützung der Kärntner Gebietskrankenkasse nachhaltige Projekte zur Gesundheitsförderung umgesetzt.

Heute, Donnerstag, fand dazu die Abschlussveranstaltung im Klagenfurter Messezentrum statt, bei der auch Kärntens Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner vor Ort war und sich begeistert über das gesunde Engagement der teilnehmenden Schulen zeigte. Als Anerkennung für das Gesundheitsengagement zeichnete die Kärntner Gebietskrankenkasse die Schulen mit einer Urkunde aus und belohnte die Schüler/innen mit einer Abschlussüberraschung und einem Gesundheitsquiz.

Bewegen statt sitzen, gesunde Jause statt Fastfood-Pause: Schon im Schulunterricht steht bei den 13 Kärntner Schulen, die Gesundheit an oberster Stelle. Um den Schulalltag für alle, die daran beteiligt sind, gesünder zu gestalten, setzten sich die rund 1.700 Schüler/innen über einen Zeitraum von zwei Jahren gemeinsam mit dem Schulpersonal und den Expert/innen der KGKK-Service Stelle Schule in unterschiedlichen Projekten mit Gesundheitsthemen wie gesunde Ernährung, Bewegung, Lärmverminderung, Zahngesundheit, Suchtprävention und psychosoziale Gesundheit auseinander.

Rund 450 Schüler/innen zwischen 6 und 18 Jahren der 13 Schulen stellten bei der heutigen Abschlussveranstaltung ihre Gesundheitsaktivitäten und -projekte kreativ vor. Es wurde gesungen, gedichtet, gezeichnet und getanzt. Von Linedance bis zu Gesundheits-Sketches und Bewegungsliedern war die Palette der Präsentationen bunt und vielfältig. „Gesundheitsförderung ist dann sinnvoll und nachhaltig, wenn sie dort passiert, wo sie die Menschen in ihrem Alltagsverhalten erreicht. Für unsere Schülerinnen und Schüler ist also nichts naheliegender, als das eigene Klassenzimmer zur gesunden Lebenswelt zu machen, denn hier verbringen sie einen Großteil ihrer Zeit und können gleich selbst zu Lehrmeister/innen werden, indem sie das erworbene Wissen zu Hause an Bekannte, Verwandte, Freunde und Eltern weitergeben“, gratulierte Prettner zu den erfolgreichen Projektabschlüssen.

„Es ist jedes Jahr eine Freude, die Präsentationen und den kreativen Zugang zum Thema Gesundheit zu erleben und es zeigt: Wir zielen mit unserer schulischen Gesundheitsförderung, der Service Stelle Schule, darauf ab, das Gesundheitsbewusstsein bereits in jungen Jahren zu fördern. Durch unser Angebot erleben die Schülerinnen und Schüler, wie wichtig das Thema Gesundheit für sie ist. Die Begeisterung dafür - das sich auch in den kreativen Präsentationen zeigt - und das Gesundheitswissen, das sie innerhalb der zwei Jahre erworben haben, nehmen sie in ihr späteres Leben mit.“, zeigen sich KGKK-Obmann Georg Steiner und KGKK-Direktor Johann Lintner über das Interesse und den Enthusiasmus der Schüler/innen und Schulen erfreut.

Über die Urkunde „G’sunde Lebenswelt Schule“ freuten sich für die Jahre 2013 bis 2015 neun Volksschulen, zwei Neue Mittelschulen, eine Landwirtschaftliche Fachschule und eine Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule:

• BHAK/BHAS Völkermarkt
• NMS Althofen
• NMS 2 Spittal
• GBFS und GBBS Ehrental
• Volksschule Friesach
• Volksschule 1 Klagenfurt
• Volksschule Klein St. Paul
• Volksschule Köstenberg
• Volksschule St. Leonhard bei Siebenbrünn
• Volksschule Ost Spittal
• Volksschule St. Kanzian
• Volksschule St. Martin bei Feldkirchen
• Volksschule 11 Maria Gail

Als besondere Überraschung im Rahmen der Abschlussveranstaltung warteten noch eine Tanz-Performance und ein Gesundheitsquiz mit tollen und vor allem gesunden Preisen auf die Schüler/innen. Seit 2004 haben in Kärnten insgesamt 110 Schulen mit über 12.000 Schülerinnen und Schülern mit Hilfe der KGKK den Weg hin zu mehr Gesundheit gefunden - dafür dankte der Präsident des Landesschulrates Rudolf Altersberger im Rahmen der Veranstaltung allen Schulen herzlich.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/kb
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner