News

POLITIK

„Grünes Licht“ für Förderzusagen im Wohnbau

25.06.2015
LHStv.in Schaunig: Wichtige Aufträge für Bauwirtschaft sichern Beschäftigung und Wachstum
Nach Vorliegen der Finanzierungszusage des Bundes wurde der Auszahlungsstopp im Bereich der investiven Maßnahmen nunmehr aufgehoben und es werden in den nächsten Tagen Förderzusagen für Eigenheime, die Wohnhaussanierung und für den Ersterwerb von Eigentumswohnungen erfolgen. „Weiters konnten die bereits geprüften Projekte gemeinnütziger Wohnbauträger im mehrgeschossigen Mietwohnungsbau und privater Bauträger im Bereich der Errichtung von Eigentumswohnanlagen genehmigt und bereits gestartet werden“, teilte heute, Donnerstag, Finanz- und Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig mit.

Konkret werden für 60 Eigenheime Wohnbauförderungskredite in Höhe von 1,959 Mio. Euro zugesagt. 381 Sanierungsförderungen können für insgesamt 1.714 geförderte Wohnungen freigegeben werden, 21 Wohneinheiten beim Ersterwerb von Wohnraum (Eigentumswohnungen), 69 Wohneinheiten bei gewerblichen Bauträgern. Grundsätzliche Förderungsbereitschaft besteht beim Ersterwerb und beim mehrgeschossigen gemeinnützigen Wohnbau für 192 Wohneinheiten.

„Die Bauwirtschaft braucht angesichts der gedämpften konjunkturellen Lage zur Sicherung von Beschäftigung und Wachstum dringend Aufträge und die gibt es jetzt wieder“, meinte die Wohnbaureferentin.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Böhm