News

LOKAL

„facethemillion“ findet Sponsoren für Schulprojektwochen

01.07.2015
LH Kaiser dankte gemeinnützigem Verein und Sponsoren – NMS Straßburg und NMS Villach-Auen sind Sieger des ersten Kreativwettbewerbes – Insgesamt 11.508 Euro an Unterstützung
Schulprojektwochen sind ein wichtiges Bildungselement, stellen manche Familien aber auch vor finanzielle Herausforderungen. Hier setzt der im Juli 2014 gegründete gemeinnützige Verein „facethemillion“ helfend an. Die Initiative um Gründer Felix Eder konnte heimische Unternehmen als Sponsoren gewinnen und brachte insgesamt 11.508 Euro auf. 10.000 Euro davon gehen an die 2B der NMS Straßburg für eine Barcelona-Reise, die 2M der NMS Villach-Auen wird mit 1.508 Euro bei ihrer Klassenfahrt ins Mölltal unterstützt. Die beiden Klassen gingen als Sieger beim „facethemillion“-Kreativwettbewerb zum Thema „Wasser“ hervor. Heute, Mittwoch, wurden sie im Spiegelsaal der Landesregierung ausgezeichnet.

„facethemillion ist ein Symbol für eine tolle Zivilgesellschaft“, betonte Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser. Hier werde mit Kreativität, Engagement und unter Einbeziehung vieler geholfen. Kaiser sagte, dass ihm die Initiative auch persönlich sehr am Herzen liege. Er sei selbst in einfachen Verhältnissen aufgewachsen und wisse, wie es sei, wenn man sich eine Schulfahrt nur schwer oder gar nicht leisten könne. Der Landeshauptmann dankte daher Eder und allen Sponsoren. Er freute sich über die Feierstunde im Spiegelsaal, in dem man oft besondere Leistungen für die Gemeinschaft würdige – und zwar nicht nur von bekannten Persönlichkeiten, sondern eben auch von Schülern und Menschen aus dem täglichen Leben.

Eder erklärte, dass man mit „facethemillion“ eine Win-win-Situation für Kinder, Schulen und Unternehmen schaffe. Das ambitionierte Ziel sei, mit einer Million Euro 100 Schulprojektwochen zu finanzieren, daher auch der Name der Initiative. Eder – er ist Lehrer an der NMS 3 Hasnerschule in Klagenfurt – betonte, dass der soziale Gedanke bei den heimischen Betrieben stark verankert sei und man sich der Verantwortung gegenüber der jungen Generation bewusst sei. Durch „facethemillion“ sei auch bereits eine Plattform bzw. ein Netzwerk entstanden. Unternehmen könnten sich auf der Website von „facethemillion“ vorstellen und einige hätten Schulen zu sich eingeladen, auch um so vielleicht Lehrlinge zu finden.

Der amtsführende Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger strich das hohe Sozial- und Kreativitätspotential in den Schulen hervor. So könnten sie den unterstützenden Firmen auch etwas zurückgeben. Und beim Kreativwettbewerb waren laut Jurymitglied Veronika Tritt auch viele tolle Projekte dabei. Insgesamt haben daran im Schuljahr 2014/15 die 6. oder 7. Schulstufen von 19 Schulen (NMS, HS oder AHS) teilgenommen.

Das Siegerprojekt der NMS Straßburg (Direktor Hubert Wallner) stellte Projektleiter Stefan Wurzer kurz vor. Die Schülerinnen und Schüler haben sich mit dem Thema Energieunabhängigkeit beschäftigt und mit ihren „Straßburger Wasserwerken“ selbst Strom erzeugt. Die zweitplatzierte NMS Villach-Auen (Direktor Michael Heber) hat laut Projektleiter Christian Pober den Verlauf des Wassers von einer Villacher Heilquelle bis ins Meer verfolgt. Zusätzlich seien ein von Schülerinnen und Schülern geschriebenes Theaterstück und gemeinsam mit einem Künstler Wasserschüttbilder entstanden.

Bei der Preisübergabe im Spiegelsaal waren auch mehrere Sponsorenvertreter anwesend. „facethemillion“ wird u.a. von Land Kärnten, BKS Bank AG, Eurogold Industries, Frau in der Wirtschaft, Gebrüder Weiss Gesellschaft m.b.H., Haas Austria, HIRSCH Servo AG, HOBAS Rohre GmbH, Österreichische Beamtenversicherung (ÖBV), Gasthaus Pirker, SMS Schaden Management Service GmbH sowie w&p Baustoffe GmbH unterstützt.

Infos unter www.facethemillion.at


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: Protokoll/fritzpress