News

LOKAL

Special Olympics: Ringen um den Meistertitel

04.07.2015
LH Kaiser: „Alle beeinträchtigten Menschen in die Gesellschaft integrieren“ - Leichtathletikbewerb findet erstmals in Kärnten statt
130 Sportler und 50 Trainer aus ganz Österreich messen sich an diesem Wochenende in der Leopold Wagner Arena in Klagenfurt in sechs Disziplinen. Erstmals geht die Special Olympics Leichtathletik-Meisterschaft in Kärnten über die Bühne. Vergleichbar mit Staatsmeisterschaften bei gesunden Sportlern, ist dieser Bewerb einer der Höhepunkte im Sportkalender von Menschen mit Beeinträchtigung.

„Mit der Special Olympics Leichtathletik-Meisterschaft wird ein starkes Zeichen gesetzt“, sagte heute, Samstag, Sportreferent LH Peter Kaiser bei seinem Meisterschaftsbesuch. Er weiß: „Kärnten setzt hohe Maßstäbe, mit dem Ziel, alle Menschen mit Beeinträchtigung in die Gesellschaft zu integrieren. Oberste Prämisse sind Akzeptanz und Respekt. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung entdecken die Teilnehmer durch die Kraft des Sports ihre Fähigkeiten und erleben wichtige persönliche Erfolge. Sie haben Spaß, werden selbstbewusster und erleben angefeuert vom Publikum, dass sie mit ihrem Engagement unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft sind.“

Die Sportler treten in den Bewerben 50-Meter-, 100-Meter- und 400 Meter-Lauf sowie in Schlagball, Weit- und Standweitsprung an. Der Verein „Special Olympics – Herzschlag Kärnten“ und alle seine sportlichen Veranstaltung knüpfen an die Erfolge der Special Olympics an, die im Vorjahr in Kärnten stattfanden. „Die Special Olympics Sommerspiele 2014 in Klagenfurt und Umgebung waren ein großes sportliches, organisatorisches und gesellschaftliches Ereignis mit Nachhaltigkeit. Es ist erfreulich, dass bereits in diesem Jahr durch den Nachfolgeverein diese Veranstaltung durchgeführt wird“, ist auch Hermann Kröll, Präsident Special Olympics Österreich begeistert vom Engagement der Verantwortlichen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn