News

LOKAL

Jagdwesen: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Friaul-Julisch Venetien

07.07.2015
Jagdreferent LR Ragger: Länderübergreifende EU-Projekte und wechselseitige Anerkennung der Jagdprüfung als Ziel
Auf Initiative von Jagdreferent LR Christian Ragger fanden heute, Dienstag, in Udine im Beisein des Kärntner Landesjägermeisters Ferdinand Gorton grenzüberschreitende Gespräche mit dem friulanischen Jagdreferenten Paolo Panontin statt.

Der Themenbogen spannte sich dabei von gemeinsamen, grenzüberschreitenden EU-Projekten über die Wildstandserhebung durch Know-how-Transfer von Italien nach Kärnten bis hin zur wechselseitigen Anerkennung der Jagdprüfungen. „Es ist erfreulich, dass wir heute die Zusammenarbeit beider Länder im Jagdwesen vertiefen konnten. Langfristiges Ziel ist es, gemeinsam EU-Fördergelder in Brüssel zu lukrieren und mit ihnen grenzüberschreitende Projekte zu entwickeln“, betonte Ragger. Dem Treffen wohnte auch der italienische Wildbiologe Paolo Molinari bei.


Rückfragehinweis: Büro LR Ragger
Redaktion: Reiter/Zeitlinger