News

LOKAL

LH Kaiser: Dank an Einsatzkräfte nach Unwetter-Serie

09.07.2015
1.200 Hilfskräfte bei über 1.000 Einsätzen – Aufräumarbeiten auch heute noch fortgesetzt – Notwendigkeit der Freiwilligen Helfer einmal mehr unter Beweis gestellt
Unwetter mit starken Hagelschauern und Sturmböen haben gestern, Mittwoch, die Einsatzkräfte unseres Landes in Atem gehalten. Insgesamt zählte die Landesalarm und Warnzentrale an diesem Tag an die 1.000 Einsatzstellen. In Summe befanden sich 152 Feuerwehren mit fast 1.200 Hilfskräften in Unwettereinsatz.

„Ich bedanke mich bei allen Einsatzorganisationen und freiwilligen Helfern, die unermüdlich die ganze Nacht und auch heute noch da draußen ihr Bestes gegeben haben und geben. Sie haben einmal mehr bewiesen, wie unverzichtbar ihre Arbeit für Kärnten und seine Bevölkerung ist“, betonte Feuerwehr- und Katastrophenschutzreferent LH Peter Kaiser.

Betroffen war ganz Kärnten, am stärksten aber die Stadt Villach und die Bezirke Villach-Land sowie Klagenfurt-Land. Teilweise tennisballgroße Hagelkörner verletzten in Villach mehrere Personen, unzählige Dächer und Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Rettungsdienst, sowie Feuerwehren und Polizei standen ununterbrochen im Einsatz. Im Straßenverkehr sorgten die Hagelschauer für massive Behinderungen. Infolge der Stromausfälle mussten auch in mehreren Fällen Personen aus steckengebliebenen Aufzügen befreit werden.

Heute, Donnerstag, werden die Aufräumarbeiten fortgesetzt. Weitere Dächer sind durch Planen abzudecken, Keller auszupumpen und Schächte sowie Kanäle zu spülen. Der finanzielle Schaden kann momentan noch nicht beziffert werden, ersten Schätzungen zufolge dürfte er aber in Millionenhöhe liegen.

Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Preschern/Stirn