News

WIRTSCHAFT

Kärntner Industrie lud zum traditionellen Sommerempfang

10.07.2015
LHStv.in Schaunig: Wirtschaftsstandort Kärnten befindet sich im Umbruch
„Wir leben in einem Industrieland. Gut, dass wir eine starke produzierende und international ausgerichtete Industrie in Kärnten haben“, betonte Donnerstag am Abend Finanzreferentin LHStv.in Dr.in Gaby Schaunig beim diesjährigen Sommerempfang der Kärntner Industrie im Chateau Taggenbrunn.

„Der Wirtschaftsstandort Kärnten befindet sich im Umbruch. Innovation, Forschung und Entwicklung sowie intelligente Lösungen gewinnen in allen Bereichen der Wirtschaft zunehmend an Bedeutung“, unterstrich Schaunig. Gleichzeitig vertieft, beziehungsweise verlängert sich die Wertschöpfungskette. Spezialisierungen und internationale Verflechtungen spielen mehr und mehr eine zentrale Rolle – weltweit, aber auch am Wirtschaftsstandort Kärnten. Die Technologiereferentin verwies auch auf die Notwendigkeit, den Standort aktiv zukunftsfit zu machen.

Kärnten sei in der glücklichen Lage, einen starken Industriesektor als Partner zu haben. Vor allem im Bereich Forschung, Technologie und Innovation sei die Kärntner Industrie ein wichtiger Motor und leiste einen wesentlichen Beitrag zur Weiterentwicklung und Wettbewerbsfähigkeit des Bundeslandes. „Nur gemeinsam können wir Arbeitsplätze schaffen und dafür sorgen, dass Unternehmerinnen und Unternehmer optimale Rahmenbedingungen vorfinden, um sich im internationalen Wettbewerb behaupten zu können“, so Schaunig.

Der wiedergewählte IV Kärnten Präsident Christoph Kulterer konnte unter den zahlreich erschienen Gästen unter anderem Infineon Vorstandsvorsitzende Sabine Herlitschka, Peter Koren, Vize-Generalsekretär der Industriellenvereinigung, Claudia Mischensky GF der Industriellenvereinigung, „Hausherren“ Alfred Riedl sowie zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft begrüßen.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LHStv.in Schaunig