News

LOKAL

Kärntner Landesholding ist nicht insolvent

15.07.2015
LHStv.in Schaunig: Zahlungsunfähigkeit liegt nicht vor – Beantragtes Reorganisationsverfahren kann fortgesetzt werden
Achtung Korrektur! Im vorletzten Absatz gab es eine Ergänzung

„In einem umfangreichen Bericht hat der vom Landesgericht Klagenfurt eingesetzte Reorganisationsprüfer Karl F. Engelhart festgestellt, dass die Kärntner Landesholding (KLH) nicht insolvent ist", gab heute, Mittwoch, Finanzreferentin und KLH-Aufsichtskommissärin LHStv.in Gaby Schaunig bekannt.
In dem 38 Seiten umfassenden Dokument kommt der Reorganisationsprüfer zum Ergebnis: „Eine insolvenzrechtliche Zahlungsunfähigkeit oder eine insolvenzrechtliche Überschuldung der KLH liegen nicht vor.“
Damit kann das von der Landesholding beantragte Reorganisationsverfahren unter Aufsicht des Gerichtes fortgeführt werden.

Die KLH wird in diesem Verfahren ausschließlich durch die Abel & Abel Rechtsanwälte GmbH www.abel-abel.at | reorg@abel-abel.at und Lazard & Co. GmbH carinthia@lazard.fr vertreten und werden alle möglichen Anspruchsteller aufgefordert, sich unter den angeführten Email-Adressen zu registrieren.

Der vollständige Bericht kann unter der Hompage www.abel-abel.at nachgelesen werden.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Stirn