News

POLITIK

Kärnten und Slowenien vertiefen Zusammenarbeit

17.07.2015
LH Kaiser trifft stellvertretenden Ministerpräsidenten Dejan Židan – Biotechnisches Schulzentrum stellt Zusammenarbeit mit Kärntner Partnern vor
Eine Intensivierung der Zusammenarbeit im Rahmen des Gemeinsamen Komitees zwischen Slowenien und Kärnten steht am Programm, wenn Landeshauptmann Peter Kaiser am kommenden Montag, 20. Juli, die Republik Slowenien besucht. In einem bilateralen Treffen zwischen ihm und dem stellvertretenden Ministerpräsidenten, Dejan Židan, seines Zeichens auch Minister für Land-, Forstwirtschaft und Ernährung, sollen Fragen von gemeinsamem Interesse sowie das Herbeiführen von Synergien im Rahmen gemeinsamer Aktivitäten erörtert werden. Ein Thema ist beispielsweise Bildung bzw. Ausbildung.

So steht unter anderem der gemeinsame Besuch des Biotechnischen Schulzentrums Naklo auf dem Programm. In diesem Schulzentrum arbeitet man auf dem Gebiet der praktischen Ausbildung in den Bereichen Landwirtschaft, Gartenbau und Haushalt mit den Landwirtschaftlichen Fachschulen Ehrental und Drauhofen zusammen. Außerdem gibt es Kooperationen mit der Landwirtschaftskammer Kärnten sowie der KIS/Bäuerliche Bildungsgemeinschaft Südkärnten. Direktor Marjan Pogačnik will die Möglichkeit nutzen, um der Kärntner Delegation das gemeinsame Schulprojekt „Na skupnih poteh/ Auf gemeinsamen Wegen“ vorzustellen.

Der Landeshauptmann betont, dass man mit diesem Besuch die bereits bestehenden guten Beziehungen zu Slowenien weiter ausbauen wolle. „Die Zukunft Europas und damit die Zukunft Kärntens liegt in einer starken Partnerschaft der Regionen. Viele Anliegen, sei es im Bereich der Wirtschaft, des Verkehrs, der Gesundheits- und Sozialversorgung sind grenzüberschreitend gleich oder ähnlich gelagert. Sie lassen sich gemeinsam leichter und effizienter bewältigen beziehungsweise besser auf europäischer Ebene durchsetzen“, ist Kaiser sicher.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn