News

LOKAL

Kärnten schränkt Konsum von E-Zigaretten und E-Shishas gesetzlich ein

24.07.2015
LHStv.in Prettner: Gesetzesnovelle soll den Konsum von E-Zigaretten und E-Shishas bis 16 Jahre verbieten
Dem immer häufiger auftretenden Trend von Kindern und Jugendlichen zum Konsum von E-Zigaretten und E-Shishas nahm Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner zum Anlass, den Kärntner Suchtbeirat über eine mögliche Einschränkung des Verkaufs beraten zu lassen.

„Nach einstimmigen Vorschlag von Experten wurde in meinem Auftrag die Jugendabteilung des Landes damit beauftragt, eine Novelle des Kärntner Jugendschutzgesetzes zu erarbeiten, die ein gesetzliches Verbot für den Verkauf an und den Konsum durch Jugendliche unter 16 Jahren zum Inhalt hat", gab Prettner heute, Freitag, bekannt. Die Gesundheitsreferentin wird den Antrag auf Abänderung in der kommenden Regierungssitzung zur Beschlussfassung einbringen. Der Gesetzesentwurf soll bereits im Herbst im Landtag eingebracht werden und noch heuer in Kraft treten.

„Fakt ist, dass durch E-Shishas und E-Zigaretten schon bei Kindern und bei Jugendlichen die Hemmschwelle zum tatsächlichen Tabakkonsum deutlich sinkt. Als Gesundheitsreferentin und Mutter steht der Schutz der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen für mich an erster Stelle", betonte Prettner. Die Gesundheitsreferentin appellierte zudem auch an die Eltern, die harmlos erscheinenden Produkte und ihre Folgen ernst zu nehmen. Mit Geschmacksaromen wie Schokolade, Vanille, Erdbeer, Himbeer oder Kiwi würden Kinder und Jugendliche zum Konsum verleitet. „Hier ist besondere Aufmerksamkeit notwendig, denn diese Produkte sind der Einstieg in den späteren Tabakkonsum. Erwachsene sollen sich ihrer Vorbildwirkung besinnen und mit gutem Beispiel vorangehen", so Prettner.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger