News

KULTUR

Kärntens Kultur verliert herausragenden Kämpfer für das Ehrenamt

06.08.2015
LR Benger: Mit Klaus Fillafer verliert Kärnten einen Verfechter der heimischen Volkskultur. Fillafer prägte das Ehrenamt und die Leistungsbereitschaft tausender Vereinsmitglieder. LR Benger spricht der Familie sein Beileid aus
„Mit Klaus Fillafer verlieren wir einen Kämpfer für das Ehrenamt. Sein Bestreben mit dem Kärntner Bildungswerk war, Volkskultur erlebbar zu machen und die Qualität durch ständiges Lernen zu steigern“, sagte heute, Donnerstag, LR Christian Benger anlässlich des Ablebens von Klaus Fillafer.

Als Leiter des Kärntner Bildungswerks habe Fillafer über viele Jahre die Mitglieder vieler volkskultureller Vereine zur Weiterbildung animiert, die Kreativität in der Volkskultur gefördert und damit das gesellschaftliche Leben in Kärnten geprägt. Das Ehrenamt habe durch die Tätigkeiten Fillafers und seines unermüdlichen Engagements einen neuen Stellenwert erhalten. „Auch im Ehrenamt ist Weiterbildung wichtig. Dank Klaus Fillafers ist das gesellschaftliche Bewusstsein nicht nur für die Erwachsenenbildung in der Volkskultur gestiegen. Klaus Fillafer hat damit aktiv zur Vermittlung von Werten, Traditionen und Heimatbewusstsein beigetragen“, so Benger. Eigenverantwortung, Leistungsbereitschaft und gemeinschaftliches Zusammenleben waren die Ansprüche des langjährigen Landesobmannes des Bildungswerkes. Auch junge Menschen, Kinder, habe der Anspruch Fillafers erreicht und damit auch die Nachwuchsförderung in den Kärntner Vereinen möglich gemacht.

„Unsere Anteilnahme gilt der Familie, die diesen schweren Weg nun gehen muss. Es sei ein kleiner Trost, dass das Andenken an Klaus Fillafer als eine tragende Säule in der Kärntner Volkskultur nie verblassen wird. Er war ein Vorbild für viele Menschen im Land“, so Benger.


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch