News

LOKAL

Digitaler „Klimaatlas Kärnten“ vorgestellt

11.08.2015
LR Holub: Wissenschaftlich fundierte Grundlage für Klimawandelanpassungsstrategien und Klimafolgenforschung
Der Juli 2015 geht vorläufig als bislang heißester Sommer seit Beginn der meteorologischen Aufzeichnungen in die Geschichte ein. Solche historisch-klimatologischen Interpretationen - real spürbare Resultate des Klimawandels - werden möglich durch wissenschaftlich fundierte digitale Darstellungen anhand der klassischen Klimaparameter im Rahmen des jetzt vorgestellten Projekts „Klimaatlas Kärnten“.

„Auf dieser Grundlage können in Zukunft bessere Analysen durchgeführt werden, wie sich das Land Kärnten bestmöglich an den Klimawandel, zum Beispiel in den Bereichen Katastrophenschutz, Umwelt, Tourismus und Gesundheit, anpassen kann“, gab heute, Dienstag, Umweltreferent LR Rolf Holub bekannt. „Besonders freut es mich, dass der Klimaatlas auch ein weiterer Beitrag zur Förderung von Open Government Data ist und alle Bürgern auf die erhoben Daten zugreifen und diese auch in elektronischer Form weiterverwenden bzw. weiterverarbeiten können“, so der Umweltreferent.

Eine vollständige Darstellung der Messungen erfolgt anhand von digitalen Kartendarstellungen, Tabellen und Grafiken sowie einer begleitenden textlichen Beschreibung über die klimatologisch aktuellste 30-jährige Periode 1971 bis 2000. Der Klimaatlas Kärnten modernisiert die letzte Klimatographie, die aus dem Jahr 1913 stammt und zeigt historische klimarelevante Trends. Holub dankte allen an der Erstellung Beteiligten und kündigte zudem die nächste Phase des Projekts an. „In einem nächsten Schritt ist die Veröffentlichung der Darstellung von Szenarien künftiger Klimaveränderung in Kärnten geplant“, so Holub.

I N F O: Der Klimaatlas Kärnten ist digital unter www.klimaatlas.ktn.gv.at zugänglich.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Knafl/Zeitlinger