News

LOKAL

Landessanitätsdirektion: Fall offener Tuberkulose aus Eberstein gemeldet

24.08.2015
Patient unter Quarantäne in Behandlung, Notfallkette umgehend aktiviert – Möglichkeit zur Untersuchung für Menschen vor Ort
Ein Fall offener Tuberkulose wurde kürzlich aus Eberstein gemeldet, wie die Leiterin der Landessanitätsdirektion, Elisabeth Oberleitner heute, Montag, mitteilt. „Der Patient wurde umgehend ins Klinikum Klagenfurt gebracht, wo er unter Quarantäne gestellt und behandelt wird. Auch das nähere und weitere Umfeld des Patienten wurde sofort untersucht und alle nötigen Maßnahmen wurden eingeleitet“, so Oberleitner über den aktuellen Stand.

Die Notfallkette der Landessanitätsdirektion sei sofort nach Bekanntwerden der Infektion in Gang gesetzt worden, wodurch eine weitere Verbreitung ausgeschlossen werden soll. „Für weitere Kontaktpersonen wird die Landessanitätsdirektion am kommenden Donnerstag (27.08.2015) mit ihrer Lungenfachärztin und dem Röntgenwagen in der Gemeinde Eberstein vor Ort sein, um den Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit einer Untersuchung und Beratung zu bieten“, erklärt Oberleitner.

Der Röntgenwagen wird den Menschen in der Zeit von 08:30 bis 12:00 Uhr vor der Feuerwehr in St. Walburgen zur Verfügung stehen. Anzuraten ist diese Untersuchung Menschen, die über mehrere Stunden engen Kontakt mit dem Indexpatienten hatten, die in Frage kommende Personengruppe wurde bereits persönlich verständigt.


Rückfragehinweis: Landessanitätsdirektion
Redaktion: Schmied/Sternig