News

WIRTSCHAFT

Start von C hoch 3 in Kärnten: Coaching und Vernetzung für Kreative

03.09.2015
Wirtschaftslandesrat Benger holt das Gründerprogramm gemeinsam mit Wirtschaftskammer Kärnten und creativ wirtschaft austria erstmals nach Kärnten
Persönlichkeit, Netzwerk und Know-how sind die drei dynamischen Kräfte von C hoch 3. Dabei handelt es sich um ein Coaching-Programm für junge Kreativschaffende, das die Startup-Szene in Kärnten belebt und Jungunternehmern den Start in die Selbstständigkeit erleichtert. „Mut, Risikobereitschaft, Innovation und grenzenlose Kreativität sind der Schlüssel eines modernen Unternehmergeistes, den Kärnten dringend braucht. Diese junge Unternehmerkultur ist unerlässlich für die Attraktivität eines Wirtschaftsstandortes“, so Wirtschaftslandesrat Christian Benger, der mit C hoch 3 einen weiteren wichtigen Baustein für die Kreativwirtschaft in Kärnten legt. „Mit dieser Maßnahme unterstützen wir Gründer und Jungunternehmer, die unser Land wettbewerbsfähig halten und zukunftsfit machen“, meinte er heute, Donnerstag.

Bei C hoch 3 haben 20 Kreativschaffende die Möglichkeit, sich zu vernetzen, in der Gruppe an ihrer Unternehmerpersönlichkeit zu arbeiten und notwendige wirtschaftliche Kompetenzen zu erlangen. Weiters soll durch gezieltes Coaching und Mentoring die Anfangsphase der Unternehmensgründung essentiell erleichtert werden.

Bis 13. Oktober 2015 können sich Kreativschaffende für die Teilnahme online bewerben. Die von einer Jury ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber können kostenlos an C hoch 3 teilnehmen. Der erste Durchgang der Workshop-Serie beginnt Anfang 2016 und läuft bis Ende September. Zusätzlich gibt es Stammtische, und in der Kleingruppe werden von den Teilnehmenden selbstgewählte Kooperationsprojekte erarbeitet.

„Kärnten ist in einer schwierigen Situation, umso mehr freut es mich, dass wir eine starke Startup-Szene haben, die zeigt, dass junge Menschen Vertrauen in ihre Heimat haben und hier ihre Firmenidee verwirklichen“, unterstrich Wirtschaftskammerpräsident Jürgen Mandl die Bedeutung der Gründerszene, die von der Wirtschaftskammer durch das Gründer- und Jungunternehmerservice sowie die Initiative „Startup–Stayup“ unterstützt wird.

„Besonders in Anbetracht der steigenden Anzahl von Einzelunternehmen wird das Netzwerken für Jungunternehmer immer wichtiger. Mit dem neuen Format C hoch 3 haben wir gezielt dieses Angebot nun auch in Kärnten“, so die stellvertretende Vorsitzende der creativ wirtschaft austria, Barbara Abel.

Anmeldung und weitere Informationen unter www.creativwirtschaft.at/c-hoch-3


Rückfragehinweis: Büro LR Benger
Redaktion: Robitsch/Böhm