News

KULTUR

Haderlaps „Engel des Vergessens“ feierte Premiere in Wien

09.09.2015
LR Benger im Akademietheater: beeindruckendes, großes Theater mit hochaktuellem Bezug
Kulturlandesrat Christian Benger besuchte gestern, Dienstag, die Premiere von Maja Haderlaps „Engel des Vergessens“ am Akademietheater in Wien. „Ich habe beeindruckendes, großes Theater erlebt, mit einem Thema, das leider hochaktuell ist. Die nachhaltige Wirkung der Gräuel und Wirren eines Krieges, der Ungerechtigkeiten und Unmenschlichkeiten erschüttert. Noch mehr erschüttert, dass der Mensch offensichtlich nicht lernt“, spricht Benger die Tagesaktualität nach der Aufführung an.

Benger gratuliert Maja Haderlap, Bachmannpreisträgerin für „Engel des Vergessens“ 2011, ebenso wie dem Regisseur Georg Schmiedleitner und den Künstlern zur gelungenen Darstellung der Traumata, die Kriegsgräuel in einem Leben hinterlassen. „Der dramatische Bezug, der zur Gegenwart herzustellen ist, macht sehr betroffen“, so Benger.

Kärnten könne laut Benger zweifellos als Land der Literatur bezeichnet werden. „Immerhin hat das Land seit 1945 eine große Anzahl der bedeutendsten österreichischen Schriftsteller und Schriftstellerinnen hervorgebracht“, erinnert Benger. Er habe daher auch 2014 einen Literatur-Schwerpunkt in Kärnten gesetzt. Mit Arbeits-Stipendien für Autorinnen und Autoren, der Verlagsförderung sowie einem neuen Budget für den Ankauf von Vor- und Nachlässen habe man erstmals die Literaturschaffenden und deren Schaffensprozess verstärkt gefördert.

Engel des Vergessens, Maja Haderlap
Akademietheater, Wien
Fassung von Maja Haderlap und Georg Schmiedleitner
Regie: Georg Schmiedleitner
Bühne: Volker Hintermeier
Kostüme: Su Bühler
Licht: Peter Bandl
Dramaturgie: Florian Hirsch


Rückfragehinweis: Büro LR Christian Benger
Redaktion: Robitsch/Stirn
Fotohinweis: Büro LR Christian Benger