News

SPORT

Kärnten ist im Schulsport Nummer 1

15.09.2015
LH Kaiser: Kärnten hat die meisten Schulsportveranstaltungen und stellt bei Bundesmeisterschaften meiste Teilnehmer – Drei Bundesmeisterschaften im heurigen Schuljahr in Kärnten

Im Klagenfurter Lerchenfeldgymnasium fand heute, Dienstag, eine Schulsport-Pressekonferenz statt. Sportreferent Landeshautmann Peter Kaiser stellte gemeinsam mit dem amtsführenden Präsidenten des Landesschulrates, Rudolf Altersberger, der Fachinspektorin für Bewegung und Sport, Renate Macher-Meyenburg, den Schulsportkoordinatoren Walter Pressinger und Christian Gfrerer und Landessportdirektor Arno Arthofer den 114 Seiten starken Schulsportbericht 2014/15, die Schulsportschwerpunkte des heurigen Jahres und das Schulsportservice Kärnten vor. Resümee der Pressekonferenz: „Kärnten ist im Schulsport im Bundesländervergleich die Nummer 1“.

„Kärnten verfügt über ein intaktes Umfeld im Schulsport, alle Beteiligten bzw. Arge-Leiter sind engagiert und mit Feuereifer bei der Sache. Bestes Beispiel sind die Teilnehmer an den Bundesländermeisterschaften, bei denen Kärnten mit 34,2 Prozent klar an der Spitze vor der Steiermark (22,7 Prozent) und Niederösterreich (22,2 Prozent) liegt“, teilte der Landeshauptmann mit. In seiner Funktion als Bildungs- und Sportreferent bekräftigte Kaiser, dass die tägliche Turnstunde weiterhin sein Ziel sei.

Großes Lob gab es für die beiden engagierten Schulsportkoordinatoren. „Pressinger und Gfrerer arbeiten weit über ihre Zeit hinaus. Ihr seid die Schulsportmeister Kärntens“, so der Sportreferent. Gleichzeitig teilte Kaiser mit, dass bei der Sportreferententagung in 14 Tagen in Salzburg das seit acht Jahren bestehende Projekt „Sportverein trifft Schule - Schulsportservice Kärnten“, eine Kooperation von Landesschulrat, Kärnten Sport und Dachverbänden (ASKÖ, ASVÖ, Union), vorgestellt werde. Kärnten ist einzigartig auf diesem Gebiet. 116 Vereine und 40.000 Schüler nahmen es seit seiner Gründung in Anspruch. Die Grundidee besteht darin, dass für sechs Unterrichtsstunden VereinstrainerInnen an die Schulen kommen und zusammen mit den SportlehrerInnen Bewegungs- und Sportstunden gestalten.

Laut Altersberger wolle man mit Hilfe des Schulsportservice erreichen, dass Kinder und Jugendliche zu noch mehr breitensportlichen und gesundheitsorientiert ausgerichteten Bewegungsaktivitäten gebracht werden“, so der amtsführende Präsident, der den Dachverbänden und den Sponsoren für die Unterstützung dankte.

Macher-Meyenburg erinnerte daran, dass alle Schulsportwettbewerbe auch Mannschaftswettbewerbe seien. „Sie sind Begegnungsfelder auf Bezirks- und Landesebene und ein wichtiger Beitrag für das soziale Lernen und das Fair Play“, hob die Fachinspektorin hervor. An den Schulsportwettbewerben in Kärnten im Schuljahr 2014/15 nahmen insgesamt 29.181 SchülerInnen teil. Am besten besucht waren das Schulsportservice (4.710), Ski Alpin (2.372) und die Fußball Schülerliga (2.369).

Pressinger und Gfrerer hoben die unkomplizierte Zusammenarbeit aller Beteiligten hervor. Kärnten war im vergangenen Schuljahr Austragungsort von drei Bundesmeisterschaften (Volleyball, Fußball, Leichtathletik) und der Regionalmeisterschaft Handball Mini. Kärntens Schulen stellten sieben Bundessieger (Golf: BG/BRG Ingeborg Bachmann Unterstufe; Ski-Nordisch: BG/BRG Lerchenfeldstraße Oberstufe, Schwimmen BORG Spittal/Drau; Volleyball: NMS Brückl; Handball Schulcup: BG/BRG Ingeborg Bachmann Burschen; Nestle Schullauf: BG/BRG Lerchenfeldstraße und Stocksport: NMS St. Veit/Glan). Im heurigen Jahr gehen die Schulsport Bundesmeisterschaften im Snowboard (März 2016, Goldeck), Basketball (April 2016, Villach) und im Handball Schulcup (Mai 2016, Feldkirchen) über die Bühne. Die Skisicherheitstage finden vom 12. bis 14. Jänner 2016 statt.

An der Pressekonferenz nahmen seitens der Dachverbände Kurt Steiner (ASVÖ), Günther Leikam (ASKÖ) und Eva Britzmann (Union) sowie Sponsorenvertreter von Raiffeisen und der Kärntner Sparkasse teil.

I N F O: www.schulsportservice.ksn.at


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger 
Fotohinweis: Büro LH Kaiser/Bürger