News

SPORT

Kärntner Jugend nimmt an „Spielen der Freundschaft“ teil

18.09.2015
LH Kaiser verabschiedet 110 Sportlerinnen und Sportler zur Jugendsportveranstaltung nach Bosnien
Die Städte Bihać und Cazin in Bosnien und Herzegowina sind an diesem Wochenende Austragungsorte der „Spiele der Freundschaft“. Neben dem Gastgeberland messen sich auch Jugendliche aus Slowenien und Kärnten in sechs Sportarten. „110 Athletinnen und Athleten im Alter zwischen 14 und 17 Jahren treten im Futsal, Handball, Volleyball, Basketball, Tischtennis und Schach gegen die Nachbarländer an“, berichtet Landessportdirektor Arno Arthofer über die Kärnten-Delegation.

Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser hebt die Bedeutung von Sportveranstaltungen wie dieser hervor: „Sport verbindet über Grenzen hinweg. Es geht nicht immer nur um Siege, es geht um das Miteinander und darum, sich gemeinsam am sportlichen Wettstreit zu erfreuen, andere Menschen und Kulturen zu respektieren und Freundschaften zu schließen. Das steht bei dieser Veranstaltung im Vordergrund und das ist gerade angesichts der derzeitigen Flüchtlingssituation von besonderer Bedeutung.“ 

„Im kommenden Jahr ist Kärnten Austragungsort der ‚Spiele der Freundschaft‘, dann hoffen wir, dass auch Sportlerinnen und Sportler aus Kroatien wieder mit dabei sind“, so Arthofer.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Germann/Böhm
Fotohinweis: Büro LH Kaiser