News

LOKAL

70 Jahre im vorbildlichen Einsatz für die Bevölkerung

19.09.2015
LHStv.in Schaunig bei Jubiläumsfeier und Eröffnung der neuen Zentrale der Berufsfeuerwehr Klagenfurt
Die Klagenfurter Berufsfeuerwehr präsentierte heute, Samstag, der Öffentlichkeit ihre neue Zentrale in Form eines spektakulären Sicherheitstages, an dem auch Kärntens Rettungs- und Einsatzorganisationen, Polizei und Bundesheer bis hin zu den Autofahrerclubs teilnahmen. Gleichzeitig wurden die Jubiläen 70 Jahre Berufsfeuerwehr und 151 Jahre Feuerwehr-Hauptwache gefeiert.

„Es ist nicht selbstverständlich, die Vielzahl an Leistungen zu erbringen, wie es die Kärntner Feuerwehren landauf landab machen“, erklärte Finanzreferentin LHStv.in Gaby Schaunig, die in Vertretung von Feuerwehrreferent Landeshauptmann Peter Kaiser zur Feier gekommen ist. „Wir alle, die im öffentlichen Leben stehen, wissen die Arbeit unserer Feuerwehren zu schätzen und ihnen die nötige Anerkennung zu geben. Sie leisten täglich Großartiges für den Schutz von Hab und Gut sowie die Sicherheit unserer Mitmenschen. 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche zu jeder Tages- und Nachtzeit, bei jeder Witterung sind sie einsatzbereit“, betonte Schaunig.

Die Anforderungen im Feuerwehrwesen hätten sich während der letzten Jahrzehnte nachhaltig verändert. Bedingt durch die stetige Technisierung sei von den Einsatzkräften Können, Fachwissen und vor allem Verantwortungsbewusstsein gefragt. „Unsere Aufgabe ist es, Feuerwehren für aktuelle An- und Herausforderungen auszustatten“, unterstrich Schaunig und äußerte besonderen Dank für den gesellschaftspolitischen Einsatz der haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehrleute, die bereit sind, in Notsituationen bedingungslos zu helfen. „Ich wünsche den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Feuerwehr weiterhin viel Kraft und dass sie von ihren Einsätzen immer gesund zurückkehren. In diesem Sinn: Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“, betonte die Landeshauptmannstellvertreterin.

Der Umbau der Berufsfeuerwehr-Zentrale erfolgte in mehreren Baustufen. Auf das alte Hauptgebäude wurde in zusätzliches Stockwerk - in Holzbauweise errichtet - aufgesetzt. Hier sind nun Büro- und Ruheräume und das Herzstück der Zentrale, die neue moderne Leitstelle untergebracht, die laut Kommandant Gottfried Strieder auch die Alarmzentrale für den gesamten Bezirk ist. In der zweiten Baustufe wurden die diversen Werkstätten neu gebaut bzw. eingerichtet. Auch die Schlauchwaschanlage ist neu. Die letzte Bauphase betraf die Neugestaltung der Garderoben und Trocknungsräume für die Einsatzbekleidung.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig; Berufsfeuerwehr Klagenfurt
Redaktion: Kohlweis/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv.in Schaunig